MONET 2030: Teilnahme an kulturellen Aktivitäten


SDG 16: Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen

Bedeutung des Indikators
Der Indikator zeigt den Anteil der Personen, die kulturelle Aktivitäten (als Zuschauer, Zuhörer oder Besucher) ausüben, an der Bevölkerung ab 15 Jahren. 

Der Austausch und die Verständigung zwischen Einzelnen und Gruppen sowie die Teilhabe am sozialen Leben sollen gefördert werden, insbesondere durch den kulturellen Austausch. Ausserdem fördern kulturelle Aktivitäten die kulturelle Vielfalt und die soziale Integration. Eine vermehrte Teilnahme an kulturellen Aktivitäten trägt somit zur Nachhaltigen Entwicklung bei.

Lesehilfe
Die Statistik des Kulturverhaltens des BFS bietet eine breite Palette an Kultureinrichtungen und Kulturanlässe. Um eine leichtere Beurteilung über die Zeit zu ermöglichen, wurde beschlossen, sich auf die Besuche von Museen, Ausstellungen und Galerien zu beschränken, die den institutionellen Aspekt der Kultur darstellen, sowie auf die Besuche von Festivals (jeglicher Art), die den Aspekt der kulturellen Ereignisse berücksichtigen.

Internationaler Vergleich
Die Variablen sind grösstenteils mit der Eurobarometer-Erhebung Nr. 399 (2013) der Europäischen Kommission vergleichbar.


Tabellen

Methodologie

Der Indikator zeigt den Anteil der Personen, die kulturelle Aktivitäten (als Zuschauer, Zuhörer oder Besucher) ausüben, an der Bevölkerung ab 15 Jahren. Die Angaben stammen aus der Statistik des Kulturverhaltens, die Teil der Erhebung zur Sprache, Religion und Kultur (ESRK) des Bundesamtes für Statistik ist. Dafür wurde ein Vertrauensintervall von 95% berechnet.

Definitionen

Kultur
Der Begriff «Kultur» lässt sich unterschiedlich weit fassen, bis hin zum Lebensstil oder zu Wertesystemen. Der in Anlehnung an EUROSTAT gewählte Kulturbegriff im engeren Sinne umfasst Aktivitäten, die als Zuschauer, Zuhörer, Besucher, Leser usw. ausgeübt werden (z.B. ins Museum, ins Theater, an ein Konzert gehen, ein Buch lesen).

Quellen

Prinzipien

5a Interkulturelle und personelle Verständigung
In Anerkennung der Tatsache, dass die Funktionstüchtigkeit und Überlebensfähigkeit der Gesellschaft wesentlich im solidarischen Handeln ihrer Mitglieder gründen, sollen der Austausch und die Verständigung zwischen Einzelnen, Gruppen und Menschen verschiedenen Alters gefördert werden.

5b Soziale und politische Partizipation
Die soziale und politische Partizipation soll gefördert werden.

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 485 64 96

Von Montag bis Freitag
09.00–12.00 Uhr und 14.00–16.00 Uhr

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/nachhaltige-entwicklung/monet-2030/indikatoren/teilnahme-kulturelle-aktivitaeten.html