Für Medienschaffende

Einladung zur Medienkonferenz und Streaming

Revision der Preisstatistiken und Einführung eines neuen offiziellen Wohnimmobilienpreisindex

Wie wird die Preisentwicklung in der Schweiz gemessen? Wie kann neuen Konsumarten Rechnung getragen werden, insbesondere Einkäufen im Internet? Wozu braucht es einen neuen Wohnimmobilienpreisindex? Und warum wird die Methodik des Landesindex der Konsumentenpreise, des Produzenten- und Importpreisindex sowie des Baupreisindex alle fünf Jahre revidiert?

An der Medienkonferenz vom 26. November 2020, die live im Internet übertragen wird, beantwortet das Bundesamt für Statistik (BFS) diese Fragen und erläutert, warum diese Statistiken für die Wirtschaft und die Gesellschaft insgesamt so wichtig sind. Zudem werden die verschiedenen Änderungen präsentiert und die Bedeutung eines offiziellen Wohnimmobilienpreisindex unterstrichen.

26.11.2020

Medienzentrum Bundeshaus
Konferenzsaal 2. UG, Bundesgasse 8–12, Bern
9.30 bis 10.30 Uhr

Präsentationen

Georges-Simon Ulrich, Direktor des BFS
Corinne Becker Vermeulen, Sektionschefin PREIS

Auskünfte und Anmeldung

Medienstelle BFS
Tel. 058 463 60 13
media@bfs.admin.ch

Aufgrund der Covid-19-Pandemie dürfen an dieser Medienkonferenz nur festakkreditierte Bundeshausjournalistinnen und -journalisten (Zutrittsausweis C) teilnehmen. Alle anderen Medienschaffenden können sie live auf der YouTube-Seite des BFS mitverfolgen. Im Anschluss an die Präsentation beantworten die Fachpersonen allfällige Fragen per Telefon oder E-Mail.

Info IMPI, BFS, Sektion Preise, Tel.: +41 58 463 60 69, E-Mail: IMPI@bfs.admin.ch

Die Unterlagen sind ab dem 26. November um 9.30 Uhr abrufbar auf: www.statistik.ch

17 Videos à 17 Sekunden zu den 17 SDGs

Als Teil der Veranstaltungsreihe «Road to Bern», die den Weg bereitet zum United Nations World Data Forum, hat das BFS 17 Videoteaser à 17 Sekunden zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) erstellt. Die öffentliche Statistik spielt eine zentrale Rolle bei der Messung der Fortschritte in allen Bereichen der Agenda 2030. Die Mitarbeitenden des Bundesamtes für Statistik möchten Ihr Interesse für diese wichtigen Kennzahlen wecken.

COVID-19-Pandemie

In Zeiten der Pandemie spielt die öffentliche Statistik als Grundlage für eine faktenbasierte Entscheidfindung mehr denn je eine wesentliche Rolle. Eine Sonderseite weist deshalb auf die in der aktuellen Situation wichtigsten Statistiken hin. Zusätzlich hat das BFS in den vergangenen Monaten verschiedene Experimentelle Statistiken veröffentlicht. Diese reichern das Bild im Bereich des Mortalitätsmonitorings mit Daten auf Ebene Grossregionen und Kantonen an und bieten neue Einblicke zum derzeitigen Verkehrsverhalten der Bevölkerung oder zur Nutzung der SwissCovid-App.

Die letzten Medienmitteilungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 463 60 13

Öffnungszeiten:
MO - FR: 08.30-12.00 / 13.30-17.00

media@bfs.admin.ch

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/dienstleistungen/fuer-medienschaffende.html