MONET 2030: Übergewicht


SDG 3: Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern

Bedeutung des Indikators
Der Indikator zeigt den Anteil übergewichtiger Personen, d.h. der Personen mit einem BMI von 25 oder mehr, an der Wohnbevölkerung ab 15 Jahren.
Übergewicht und insbesondere Adipositas sind Risikofaktoren für zahlreiche Krankheiten. Sie erhöhen beispielsweise das Risiko für Herzkreislauf- oder Stoffwechselkrankheiten (z.B. Diabetes Typ 2). Übergewicht wird von zwei wichtigen Faktoren beeinflusst: Bewegung und Ernährungsgewohnheiten. Übergewichtige Kinder und Jugendliche leiden unter Umständen ihr ganzes Leben lang unter den Folgen. Eine Reduktion des Übergewichts trägt somit zur nachhaltigen Entwicklung bei.

Lesehilfe
Der Body-Mass-Index (BMI) oder Körpermassenindex berechnet sich aus dem Körpergewicht (in Kilogramm) ge­teilt durch die Körpergrösse (in Metern) im Quadrat. Die WHO unterscheidet für Personen ab 18 Jahren folgende Kategorien: Untergewicht (BMI < 18,5 kg/m2), Normalge­wicht (BMI zwischen 18,5 und 24,9 kg/m2), Übergewicht (BMI ab 25 kg/m2). Adipositas ist eine Form von starkem Übergewicht und liegt ab einem BMI von 30 kg/m2 vor. Diese Schwellenwerte werden für junge Er­wachsene zwischen 15 und 17 Jahren angepasst.

Internationaler Vergleich
Die Methode zur Berechnung des BMI für Erwachsene basiert auf den Richtlinien der WHO. Der BMI ist daher auf internationaler Ebene vergleichbar.


Tabellen

Methodologie

Der Indikator zeigt den Anteil an übergewichtigen Personen ab 15 Jahren, d.h. Personen mit einem Body Mass Index (BMI) von 25 oder mehr. Referenzbevölkerung ist die gleichaltrige ständige Wohnbevölkerung, die in privaten Haushalten wohnt.
Der BMI berechnet sich aus dem Gewicht geteilt durch die Körpergrösse im Quadrat. Die Angaben zu Grösse und Gewicht werden von den befragten Personen selbst gemacht.
Die Daten entstammen der Schweizerischen Gesundheitsbefragung (SGB), die vom Bundesamt für Statistik (BFS) alle fünf Jahre durchgeführt wird.

Quellen

Prinzipien

2b Gesundheitsförderung
Die Gesundheit des Menschen soll geschützt und gefördert werden.

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 485 64 96

Von Montag bis Freitag
09.00–12.00 Uhr und 14.00–16.00 Uhr

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/nachhaltige-entwicklung/monet-2030/indikatoren/uebergewicht.html