Erhebung über die Einkommen und Lebensbedingungen (SILC)

Die Erhebung SILC in Kürze

Symbolbild Erhebung SILC

SILC (Statistics on Income and Living Conditions) erhebt die Einkommen und Lebensbedingungen der Haushalte in der Schweiz. Ziel ist die Untersuchung der Armut, der sozialen Ausgrenzung und der Lebensbedingungen anhand europäisch vergleichbarer Indikatoren.

SILC wird einmal jährlich (Januar bis Juni) anhand von telefonischen Interviews durchgeführt. Die teilnehmenden Personen werden während mehreren aufeinander folgenden Jahren befragt. So können wichtige Etappen der individuellen Lebenswege beschrieben und die Entwicklung der Lebensbedingungen untersucht werden.

Die Erhebung liefert Antworten zu Fragen wie:

  • Ist die Einkommensverteilung in der Schweiz ähnlich wie in den Nachbarländern?
  • Wie viele Personen können sich nicht mindestens eine Woche Ferien pro Jahr weg von zuhause leisten?
  • Sind die Familien zufrieden mit den Betreuungsbedingungen für ihre Kinder?
  • Wie viel Prozent der Bevölkerung leben in schwierigen finanziellen Verhältnissen?

Unser Steckbrief bietet Ihnen eine Übersicht über die Erhebung:

Informationen für teilnehmende Haushalte

Internationale Vergleiche (EU-SILC)

SILC wird in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) in über 30 Ländern Europas koordiniert durchgeführt (EU-SILC: „European Union Statistics on Income and Living Conditions“). Über 130’000 Haushalte und mehr als 270’000 Personen nehmen jährlich daran teil. Somit können die Resultate mit anderen Ländern verglichen werden.

Rechtliche Grundlagen

Die Erhebung SILC basiert auf den Rechtsgrundlagen des Bundesamtes für Statistik (BFS), die im Bundesstatistikgesetz und in der Verordnung über die Durchführung von statistischen Erhebungen des Bundes geregelt sind.

Das BFS führt ein Stichprobenregister als Hilfsinstrument für Erhebungen bei Haushalten und Personen. Dieses stützt sich hauptsächlich auf die amtlichen Einwohnerregister der Kantone und Gemeinden. Zur Kontaktaufnahme wird die Stichprobe soweit möglich mit Telefonnummern ergänzt, die dem BFS von den Telefonanbietern zur Verfügung gestellt werden müssen. Diese Liste enthält alle privaten Festnetznummern, also auch solche, die nicht im öffentlich zugänglichen Telefonbuch aufgeführt sind.

Datenschutz

Persönliche Daten wie Name, Adresse und Telefonnummer werden von den Antworten getrennt aufbewahrt und nach Erhebungsende gelöscht.

Die Angaben der Haushalte werden streng vertraulich behandelt und ausschliesslich zu statistischen und wissenschaftlichen Zwecken verwendet. Eine kommerzielle oder administrative Nutzung der Daten ist ausgeschlossen.

Die publizierten Resultate lassen keine Rückschlüsse auf die persönlichen Verhältnisse einzelner Haushalte oder Personen zu.

Die Mitarbeitenden des BFS und von M.I.S. Trend unterstehen der Geheimhaltungspflicht.

Fragebogen

Jedes Jahr werden in der Schweiz rund 8'000 Haushalte bzw. 18'000 Personen befragt. Die teilnehmenden Haushalte beantworten unsere Fragen einmal jährlich während mehreren Jahren. Die Anzahl Fragen verringert sich bei der Teilnahme in den Folgejahren.

Die Fragen sind so formuliert, dass die Interviewer/innen sie problemlos auf Schweizerdeutsch vorlesen können.

Weiterführende Informationen

Methodische Berichte

Die Qualitätsberichte stehen nur auf Französisch und Englisch zur Verfügung:

Qualitätsbericht
Zwischenbericht zur Qualität: EU-SILC Daten 2010
Zwischenbericht zur Qualität: EU-SILC Daten 2009

Ergebnisse Europa

Nachfolgend werden die Standardresultate der Erhebung SILC in Europa aufgelistet:

Pressemitteilungen

Ältere Medienmitteilungen können hier heruntergeladen werden, weitere Publikationen finden Sie unter diesem Link.

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Einkommen, Konsum und Lebensbedingungen
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/wirtschaftliche-soziale-situation-bevoelkerung/erhebungen/silc.html