Vornamen der Neugeborenen

Seit 30 Jahren publiziert das Bundesamt für Statistik die Hitparade der Vornamen der Neugeborenen. Waren es 1987 76 505 Neugeborene, so lag die Anzahl der Geburten 2017 bei 87 381. Sowohl die Forscher als auch die Bürger interessieren sich für die Namen der Neugeborenen und zwar nicht nur für die Häufigkeit, sondern auch für die Eigenschaften, welche einer Person aufgrund des Vornamens zugewiesen werden könnten.

Diese Vornamen werden dem BFS jedes Jahr von den Zivilstandsämtern zusammen mit den demografischen Daten zu den Lebendgeburten in ihrem Zuständigkeitsgebiet übermittelt und basieren auf den Daten der Statistik der natürlichen Bevölkerungsbewegung.

Podium der drei beliebtesten Vornamen 2017

Mädchen: Die Spitzenreiterinnen des Jahres 2017 waren Emma (478), Mia (420) und Sofia (352). Sie gehören zu den Favoriten unter den rund 42 508 neugeborenen Mädchen jenes Kalenderjahres.

Knaben: Bei den Knaben waren es Noah (490), Liam (434) und Luca (360), welche auf dem Podest standen. So kann die Hitparade aufzeigen, dass der Wunsch besteht, einen Namen zu vergeben, der dem aktuellen Zeitgeist entspricht. Insgesamt wurden 2017 44 873 Knaben in der Schweiz geboren.  

Vornamenhitparade der Sprachregionen

Es zeichnen sich teilweise klare Unterschiede nach Sprachregion ab. So divergieren die Spitzenreiter der Vornamen zwischen den Sprachregionen. Die Deutschschweiz hat Noah und Mia als Spitzenreiter erkoren. In der französischen Schweiz sind es Gabriel und Emma, welche dominieren. In der italienischen Schweiz zieren Leonardo und Sofia das oberste Podest und Gian und Angelina waren im rätoromanischen Sprachgebiet auf dem ersten Rang im Jahr 2017.

Entwicklung der Vornamen von 2014 bis 2017

Die Vornamen-Hitparade zeigt, dass die Eltern in der Schweiz seit 2014 eine grosse Vorliebe für Noah haben. In den Jahren 2017, 2016, 2015 und 2014 figurierte dieser Name auf dem ersten Platz der männlichen Vornamen. Liam liegt seit 2015 auf Platz 2 und Luca auf Platz 3 der Hitliste der Knabenvornamen.

Die Vornamen für neugeborene Mädchen scheinen nicht weniger einem Trend zu unterliegen. So figurierte Emma 2017 und 2014 auf Rang 1. Mia war der Favorit der Jahre 2016 und 2015.

Knaben 2017 2016 2015 2014
Vorname Rang Anzahl Rang Anzahl Rang Anzahl Rang Anzahl
Noah 1 490 1 477 1 443 1 459
Liam 2 434 2 433 2 412 4 342
Luca 3 360 3 345 3 361 2 398
Leon 4 347 5 337 5 353 5 341
Gabriel 5 328 3 345 4 357 3 350
David 6 314 7 302 6 335 5 341
Elias 7 302 6 314 8 280 7 308
Samuel  8 294 8 296 11 251 13 256
Matteo 9 276 11 269 7 286 8 298
Ben 10 273 12 264 20 213 18 222
Quelle: BFS, BEVNAT
Mädchen 2017 2016 2015 2014
Vorname Rang Anzahl Rang Anzahl Rang Anzahl Rang Anzahl
Emma 1 478 2 446 2 447 1 485
Mia 2 420 1 488 1 465 2 384
Sofia 3 352 4 318 5 318 7 297
Lina  4 311 11 284 10 284 11 272
Lena 5 308 5 308 4 320 13 264
Lea 6 306 18 257 11 280 8 295
Lara 7 301 6 296 3 335 3 383
Emilia  8 300 6 296 14 267 21 232
Nina 9 287 20 241 18 251 12 271
Anna 10 286 8 292 7 309 5 324
Quelle: BFS, BEVNAT

Weiterführende Informationen

Tabellen

Publikationen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Demografie und Migration
Espace de l'Europe 10

CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/geburten-todesfaelle/vornamen-neugeborene.html