Geburten und Todesfälle

Neues im Thema

Im Fokus

Geburten, Geburtenhäufigkeit

Das generative Verhalten hat sich im Laufe des 20. Jahrhunderts stark gewandelt. Die Geburtenziffer fiel von durchschnittlich 3,7 Kindern pro Frau im Jahr 1900 auf 1,8 zu Beginn des zweiten Weltkriegs. 1938 erfolgte eine Trendwende. Die Kinderzahl nahm rasch wieder zu und erreichte 1945 2,6 Kinder pro Frau.

Seit 1975 hat sich die Kinderzahl pro Frau auf tiefem Niveau stabilisiert: Sie schwankt zwischen 1,5 und 1,6 Kindern für die in der Schweiz ansässigen Frauen.

Teaser 01

Todesfälle, Sterblichkeit und Lebenserwartung

Die steigende Lebenserwartung ist wie in anderen Industrieländern auf den Rückgang der Sterblichkeit bei den hochbetagten Menschen zurückzuführen. Die Gesamtzahl der Todesfälle ist in den letzten drei Jahrzehnten stabil geblieben, die Altersverteilung der Verstorbenen hat sich hingegen wesentlich verändert.  

Das Wichtigste in Kürze

Die wichtigsten Zahlen

Auf den verschiedenen Seiten sind Kennzahlen, Grafiken sowie Struktur-, Querschnitts- und Längsschnittindikatoren zu finden. Diese Indikatoren basieren auf kombinierten Messungen verschiedener demografischer Elemente, anhand derer die Phänomene der Bevölkerungsentwicklung quantifiziert und evaluiert werden.

Die wichtigsten Zahlen zu Geburten und Todesfällen
  2012 2013 2014 2015 2016
Lebendgeburten 82'164 82'731 85'287 86'559 85'648
Rohe Geburtenziffer 10.3 10.2 10.4 10.5 ...
Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt 31.5 31.6 31.7 31.8 31.9
Durchschnittsalter der verheirateten Mütter bei der Erstgeburt 30.4 30.6 30.7 30.7 30.9
Zusammengefasste Geburtenziffer 1.53 1.52 1.54 1.54 1.51
Anteil der Lebendgeburten von unverheirateten Müttern 20.2 21.1 21.7 22.9 ...
Geschlechterverhältnis bei Geburt 106.8 106.1 105.8 106.5 ...
Todesfälle 64'173 64'961 63'938 67'606 64'586
Rohe Sterbeziffer 8.0 8.0 7.8 8.2 ...
Säuglingssterbeziffer 3.6 3.9 3.9 3.9 ...
Lebenserwartung bei der Geburt  
Männer 80.5 80.5 81.0 80.7 ...
Frauen 84.7 84.8 85.2 84.9 ...
Lebenserwartung im Alter von 65 Jahren  
Männer 19.1 19.1 19.4 19.2 ...
Frauen 22.1 22.1 22.4 22.2 ...
2016: provisorische jährliche Ergebnisse
…= Diese Daten sind noch nicht verfügbar
Quellen: BFS, BEVNAT, STATPOP

Weiterführende Informationen

Grundlagen und Erhebungen

In diesem Thema

Geburten, Geburtenhäufigkeit

Informationen zu den Geburten und Geburtenhäufigkeit

Vornamen der Neugeborenen

Seit 30 Jahren publiziert das Bundesamt für Statistik die Vornamen der Neugeborenen. Waren es damals 76 505 Neugeborene, so lag die Anzahl der Geburten 2015 bei 86 559.

Vornamen in der Schweiz

Die häufigsten Vornamen der Bevölkerung nach Jahrgang und Sprachgebiete stehen auf dieser Seite bereit.

Todesfälle, Sterblichkeit und Lebenserwartung

Der Anteil der Todesfälle, die sich vor dem 65. Altersjahr ereigneten, ging bedeutend zurück. Dagegen ist der Anteil der Todesfälle ab dem 75. Lebensjahr stark gestiegen.

Anerkennungen der Vaterschaft

Heute werden sechsmal mehr Vaterschaftsanerkennungen registriert als im Jahr 1980. Diese Zunahme geht mit der steigenden Anzahl nicht ehelicher Geburten einher.

Adoptionen

Personen, die adoptiert werden, können sowohl unmündig als auch mündig sein. Die meisten adoptierten Personen waren zum Zeitpunkt der Adoption zwischen 0 und 14 Jahren alt.

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Demografie und Migration
Espace de l'Europe 10

CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/geburten-todesfaelle.html