Analysen zum System der sozialen Sicherheit

Im Verlauf des Lebens kann eine Person mehrere Elemente aus dem System der sozialen Sicherheit beziehen. Einige Sozialleistungen greifen dabei ineinander und werden nacheinander oder gleichzeitig beansprucht. Eine solche Kombination bilden die Arbeitslosenversicherung (ALV), die Sozialhilfe und die Invaliditätsversicherung (IV).

Um Wechselwirkungen und Zusammenhänge zwischen ALV, Sozialhilfe und IV besser analysieren zu können, wurde aus den Datensätzen der drei Leistungen der Datensatz SHIVALV gebildet. Damit können Verläufe in einem wesentlichen Teil des Systems der sozialen Sicherheit beobachtet und nachvollzogen werden.

Der SHIVALV-Datensatz

Der SHIVALV-Datensatz bildet die Grundlage der Statistik der Verläufe im System der sozialen Sicherheit. Diese ist aus dem SHIVALV-Monitoring des Bundesamts für Sozialversicherungen hervorgegangen. Berücksichtigt werden Leistungsbeziehende der Arbeitslosenversicherung (ALV), der Invalidenversicherung (IV) und der Sozialhilfe, welche im betrachteten Zeitraum Leistungen in Form von ALV-Taggeldern, IV-Renten oder Sozialhilfe erhalten haben. Die Einzelfalldaten der drei Sozialsysteme werden zu einem Datensatz verknüpft. Einbezogen wird dabei nur die Sozialhilfe im engeren Sinne (wirtschaftliche Sozialhilfe); alle übrigen bedarfsabhängigen Leistungen von Kantonen und Gemeinden können derzeit nicht berücksichtigt werden.

Der Datensatz umfasst sämtliche Leistungsbeziehende im Alter von 18-65 Jahren mit Wohnsitz in der Schweiz. Kinder von 0-17 Jahren, welche ein Drittel der Sozialhilfebezüger ausmachen, werden nicht berücksichtigt. Für das Jahr 2020 enthält der Datensatz Informationen zu 725 743 Personen.

Aufgrund der Definition der Grundgesamtheit (18- bis 65-jährige Wohnbevölkerung der Schweiz), werden Ausreisen ins Ausland als Systemaustritte und Einreisen in die Schweiz als Systemeintritte betrachtet.

Die Bezugsquoten für das Gesamtsystem und für die einzelnen Leistungssysteme beziehen sich auf die ganzjährig kumulierte Anzahl Bezüger und die ständige Wohnbevölkerung am jeweiligen Jahresende. Es handelt sich dabei nicht um Arbeitslosen-, IV-Berentungs- oder Sozialhilfequoten. Die hier publizierten Quoten weichen daher deutlich von den separat veröffentlichten Statistiken der einzelnen Leistungssysteme ab.

In den Analysen zu den Verläufen im System der sozialen Sicherheit werden nur Personen und Personenflüsse zwischen den drei Leistungssystemen untersucht; Finanzflüsse und damit verbundene Verrechnungen sowie finanzielle Rückvergütungen können mit der vorhandenen Datengrundlage nicht oder nur ungenügend dargestellt werden. Ebenfalls finden sich in den Daten keine Informationen zu rückwirkenden Rentenzahlungen, die in der IV nach Leistungszusprache relativ häufig vorkommen.

Auswertungen des SHIVALV-Datensatzes

Mit dem SHIVALV-Datensatz können Indikatoren gebildet werden, welche Angaben zum Bestand und zu den jährlichen Bewegungen zwischen den Leistungssystemen geben. Diese sind auf den Unterseiten

dargestellt.

Weiterführende Informationen

Tabellen

Grafiken

Publikationen

Links

Verwandte Themen

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Sozialhilfe
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

info.social@bfs.admin.ch

Tel.
+41 58 461 44 44

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/soziale-sicherheit/analysen-verlaeufe-system/analysen.html