Überqualifikationsquote der Arbeitnehmenden mit Tertiärausbildung

Bedeutung des Indikators 

Der Indikator misst die Überqualifikation, indem er das Bildungsniveau der Arbeitnehmenden mit Tertiärausbildung mit dem für die Arbeitsstelle verlangten Qualifikationsniveau vergleicht.

Im Hinblick auf die Integration bedeutet eine Verringerung der Überqualifikationsquote der Arbeitnehmenden mit Tertiärausbildung eine Verbesserung.

Tabellen

Definitionen

Tertiärstufe: Bei der Berechnung der Überqualifikationsquote werden ausschliesslich Hochschulen berücksichtigt. Dazu gehören die universitären Hochschulen (d. h. die kantonalen Universitäten und die Eidgenössischen Technischen Hochschulen), die Fachhochschulen, die pädagogischen Hochschulen sowie weitere ganz oder teilweise öffentlich finanzierte Institutionen des Hochschulbereichs. Die entsprechenden Ausbildungen werden mit einem Diplom, einem Bachelor, einem Master oder (an universitären Hochschulen) einem Doktorat abgeschlossen.

Methodologie

Die Überqualifikation wird auf der Grundlage der beruflichen Stellung, der Anzahl unterstellter Mitarbeitender, der Ausbildung und der sozioprofessionellen Kategorie geschätzt. Daraus ergeben sich zwei Gruppen von überqualifizierten Personen, die folgendermassen definiert werden:

1. Arbeitnehmende ohne Führungsfunktion mit abgeschlossener Hochschulausbildung, die einen Beruf ausüben, für den keine solche Ausbildung vorausgesetzt wird;
2. Arbeitnehmende mit Führungsfunktion und abgeschlossener Hochschulausbildung, denen eine Person unterstellt ist a) und die einen Beruf ausüben, für den keine solche Ausbildung vorausgesetzt wird

a) Es wird davon ausgegangen, dass Arbeitnehmende mit Führungsfunktion, denen mehr als eine Person unterstellt ist, nicht überqualifiziert sein können.

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Demografie und Migration
Espace de l'Europe 10

CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/migration-integration/integrationindikatoren/arbeitsmarkt/ueberqualifikation.html