Arbeitsmarktstatus, Erwerbstätige

Entwicklung der Erwerbstätigenzahlen

Im 2. Quartal 2021 waren in der Schweiz 5,035 Millionen Personen erwerbstätig (Vorjahresquartal: 5,012 Mio.; +0,5%).

Zusammensetzung der ständigen Wohnbevölkerung

Die Bevölkerung der Schweiz besteht aus Erwerbspersonen und Nichterwerbspersonen. Zu den Erwerbspersonen, die das Arbeitsangebot bilden, gehören Erwerbstätige (Selbstständigerwerbende, mitarbeitende Familienmitglieder, Arbeitnehmende und Lehrlinge) und Erwerbslose gemäss dem Internationalen Arbeitsamt (ILO). Nichterwerbspersonen umfassen Personen in Ausbildung, Hausfrauen und ­männer sowie Rentnerinnen und Rentner.

In den letzten 20 Jahren ist der Anteil der Erwerbspersonen in der Bevölkerung ab 15 Jahren trotz starker demografischer Alterung stabil geblieben (67,9% im Jahr 2020 und 67,4% im Jahr 2000). Innerhalb der Erwerbsbevölkerung ist der Anteil der Selbstständigerwerbenden und der mitarbeitenden Familienmitglieder gesunken, derjenige der Arbeitnehmenden gestiegen. Bei den Nichterwerbspersonen hat der Anteil der Pensionierten deutlich zugenommen, auf Kosten des Anteils der Haufrauen und -männer.

Weiterführende Informationen

Tabellen

Erwerbstätige gemäss dem Inlandkonzept

Arbeitsmarktstatus gemäss dem Konzept der ständigen Wohnbevölkerung

Tabellen im internationalen Vergleich

Publikationen

Medienmitteilungen

Verwandte Themen

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Arbeit und Erwerbsleben
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 463 64 00

Von Montag bis Freitag
9.00–11.30 Uhr und 14.00–16.00 Uhr

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/arbeit-erwerb/erwerbstaetigkeit-arbeitszeit/erwerbsbevoelkerung/arbeitsmarktstatus.html