Alimentenbevorschussung

Die Alimentenbevorschussung (ALBV) ist Teil der Alimentenhilfe, die auch Alimenteninkasso und Überbrückungszahlungen bei Vaterschaftsverfahren umfasst. Je nach kantonaler Gesetzgebung kann die Bevorschussung nur für Kinderalimente oder zusätzlich auch für Ehegattenalimente beansprucht werden.

Quote der BezügerInnen ALBV nach Kanton und in der Schweiz

Die Daten zu den Bezügerinnen und Bezügern der Alimentenbevorschussung werden in 24 Kantonen erhoben. Diese Leistung wird aber in allen Kantonen angeboten. Im Jahr 2018 bezogen auf nationaler Ebene 47 433 Personen oder 0,59% der Bevölkerung Alimentenbevorschussungen.

Altersklassen der Bezügerinnen und Bezüger

Die beiden Altersklassen mit den höchsten Anteilen an Bezügerinnen und Bezügern von Alimentenbevorschussungen sind die der 13- bis 17-Jährigen und der 6- bis 12-Jährigen. Deren Sozialhilfequote beläuft sich auf 2,4% bzw. 2,1%. Die Bevorschussungen werden somit in erster Linie Kindern ausbezahlt. In einigen Kantonen erhalten auch die Ex-Ehegatten Unterhaltsbeiträge.

Haushaltsstruktur der Bezügerinnen und Bezüger

Die meisten Bezügerinnen und Bezüger von Alimentenbevorschussungen leben in Einelternfamilien mit einem (57,2%), zwei (22,2%) oder drei und mehr Kindern (4,9%).
Kinder und junge Erwachsene in Einpersonenfällen machen 12,6% aller Bezügerinnen und Bezüger von Alimentenbevorschussungen aus. Die Kategorie «Andere» (3,1%) umfasst die Ex-Ehegatten, die Unterhaltsbeiträge erhalten, sowie die Einelternfamilien mit einem oder mehreren Kindern im Alter von 19 bis 25 Jahren.

Weiterführende Informationen

Tabellen

Daten

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Sozialhilfe
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

info.social@bfs.admin.ch

Tel
+41 58 463 64 21

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/soziale-sicherheit/sozialhilfe/sozialhilfebeziehende/vorgelagerte-sozialleistungen/alimentenbevorschussungen.html