Sozialhilfebeziehende

2017 wurde 9,5% der Bevölkerung mit Leistungen der Sozialhilfe im weiteren Sinn unterstützt.

  • Von diesen Personen bezogen 45,7% eine Ergänzungsleistungen zur AHV/IV.
  • 35,0% erhielten wirtschaftliche Sozialhilfe, auch Sozialhilfe im engeren Sinn genannt.
  • 19,3% bezogen zudem eine oder mehrere der folgenden Sozialleistungen: Alimentenbevorschussungen, Familienbeihilfen (z.B. Familien-Ergänzungsleistungen, Mutterschaftsbeihilfen), Alters- und Invaliditätsbeihilfen, Wohnbeihilfen, Arbeitslosenhilfen.

Die Sozialhilfe im weiteren Sinn umfasst die wirtschaftliche Sozialhilfe und die Sozialleistungen, die der wirtschaftlichen Sozialhilfe vorgelagert sind. Diese wird nur gewährt, wenn die übrigen Sozialleistungen nicht ausreichen.

Wirtschaftliche Sozialhilfe, Alimentenbevorschussungen und Ergänzungsleistungen zur AHV/IV werden in allen Kantonen ausgerichtet. Die anderen Leistungen werden nur in einigen Kantonen ausgerichtet.

Die Quote der Sozialhilfe im weiteren Sinn ist von 8,9% im Jahr 2006 (661 532 Personen) auf 9,5% im Jahr 2017 (801 793 Personen) gestiegen.

In derselben Zeitspanne blieb die Quote der wirtschaftlichen Sozialhilfe relativ stabil (3,3% im Jahr 2017). Die Zahl der Sozialhilfebeziehenden nahm zwischen 2006 und 2017 zwar von 245 146 auf 278 345 zu, aufgrund des gleichzeitigen Bevölkerungswachstums blieb die Quote der wirtschaftlichen Sozialhilfe jedoch unverändert.

Die Sozialhilfe nach Aufenthaltsstatus

Je nach Aufenthaltsstatus sind die Sozialhilfebeziehenden in einer der drei folgenden Statistiken dargestellt: Statistik der wirtschaftlichen Sozialhilfe (WSH), Sozialhilfeempfängerstatistik im Asylbereich (SH-AsylStat) oder Sozialhilfeempfängerstatistik im Flüchtlingsbereich (SH-FlüStat).

Im Jahr 2017 waren von den 345 348 Personen, die finanzielle Sozialhilfeleistungen erhielten, 13,4% Sozialhilfebeziehende im Asylbereich und 7,1% im Flüchtlingsbereich.

In der obenstehenden Grafik sind die Sozialhilfeempfängerinnen und -empfänger nur einmal nach ihrem aktuellsten Aufenthaltsstatus aufgeführt. So wird beispielsweise eine Person mit Aufenthaltsbewilligung C für 2017 lediglich einmal in der wirtschaftlichen Sozialhilfeempfängerstatistik (WSH) als Person mit Aufenthaltsbewilligung C gezählt, auch wenn sie davor asylsuchend (SH-AsylStat) und anschliessend anerkannter Flüchtling war (SH-FlüStat).

Weiterführende Informationen

Tabellen

Grafiken

Daten

Karten

Publikationen

Medienmitteilungen

Grundlagen und Erhebungen

In diesem Thema

Vorgelagerte Sozialleistungen

Hauptindikatoren zu den Empfänger/innen der Sozialhilfe vorgelagerten Sozialleistungen.

Wirtschaftliche Sozialhilfe

Hauptindikatoren zu den Empfänger/innen von wirtschaftlicher Sozialhilfe

Asylbereich

Hauptindikatoren zu den Sozialhilfeempfänger/innen im Asylbereich

Flüchtlingsbereich

Hauptindikatoren zu den Sozialhilfeempfänger/innen im Flüchtlingsbereich

Kontakt

Bundesamt für Statistik
Sektion Sozialhilfe
Sektion Sozialanalysen

Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

info.social@bfs.admin.ch info.sozan@bfs.admin.ch

Tel.
+41 58 463 64 21

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/soziale-sicherheit/sozialhilfe/sozialhilfebeziehende.html