Makroökonomische Perspektive

Um die Einkommenssituation aller privaten Haushalte in der Schweiz gesamthaft zu betrachten, werden die Zahlen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR) verwendet. Diese Zahlen geben aus der makroökonomischen Perspektive einen Überblick über Höhe, Zusammensetzung und Entwicklung der Einkommen sämtlicher privater Haushalte in der Schweiz. Sie zeigen jedoch nicht auf, wie die Einkommen unter den einzelnen Haushalten verteilt sind (mikroökonomische Perspektive). Darüber geben beispielsweise die Haushaltsbudgeterhebung (HABE) und die Statistics on Income and Living Conditions (SILC) sowie die darauf basierenden Analysen Auskunft. Ein direkter Vergleich der hier präsentierten Zahlen mit den Angaben aus der HABE und aus SILC ist aufgrund unterschiedlicher Definitionen nicht möglich.

Gesamtes Einkommen

Das gesamte Einkommen stieg im Zeitraum von 1995 bis 2018 um 64,5%. Nach Berücksichtigung von Bevölkerungswachstum und Preisentwicklung betrug das Wachstum des teuerungsbereinigten gesamten Einkommens pro Kopf in diesem Zeitraum lediglich 22,2%.

Einkommenskomponenten

Die Anteile der Hauptkomponenten gemessen am gesamten Einkommen entwickelten sich im Zeitraum von 1995 bis 2018 unterschiedlich. Das Erwerbseinkommen als wichtigste Einkommenskomponente macht ungefähr zwei Drittel des gesamten Einkommens aus. Im untersuchten Zeitraum blieb das Erwerbseinkommen anteilmässig ziemlich stabil. Der Anteil des Vermögenseinkommens ging tendenziell zurück, hingegen erhöhte sich der Anteil des Transfereinkommens von 21% im Jahr 1995 auf 24% im Jahr 2018.

Vermögenseinkommen

Die Bedeutung der einzelnen Komponenten des Vermögenseinkommens änderte sich im Zeitraum von 1995 bis 2018 deutlich. Während der Anteil der Zinsen am Vermögenseinkommen um fast drei Viertel zurück ging, erhöhte sich der Anteil der Ausschüttungen und Entnahmen auf mehr als das Doppelte. Lediglich der Anteil der sonstigen Kapitalerträge bewegte sich zwischen rund 41% und 54% und entsprach 2018 etwa dem Wert von 1995.

Transfereinkommen

Da die Einführung des Obligatoriums in der Krankenversicherung im Jahr 1996 zu einer veränderten Zuordnung der Krankenversicherungsleistungen führt, wird in dieser Grafik auf die Darstellung des Jahres 1995 verzichtet. Bei der Zusammensetzung der Transfereinkommen fällt die Zunahme des Anteils der sonstigen Leistungen zur sozialen Sicherung sowie der sonstigen sozialen Geldleistungen zwischen 1996 und 2018 auf, während die restlichen Komponenten der Transfereinkommen anteilmässig abnahmen.

Weiterführende Informationen

Tabellen

Publikationen

Links

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Sozialanalysen
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/wirtschaftliche-soziale-situation-bevoelkerung/einkommen-verbrauch-vermoegen/makrooekonomische-perspektive.html