City Statistics: Sozialhilfequote


Die wirtschaftliche Sozialhilfe sichert den Existenzbedarf und fördert die persönliche und wirtschaftliche Selbstständigkeit. Sie soll helfen eine soziale und berufliche Integration zu gewährleisten sowie eine Wiedereingliederung zu unterstützen. Sie kann vorübergehende Krisensituationen entschärfen und stellt ein soziales Auffangnetz dar.


Tabellen

Ergänzende Daten

Methodologie

Sozialhilfequote: Anzahl Sozialhilfeempfänger/Innen (im engeren Sinn) geteilt durch die gesamte ständige Wohnbevölkerung am 31.12. des vorherigen Jahres multipliziert mit 100.

Die Sozialhilfequote entspricht also dem Anteil Personen der gesamten ständigen Wohnbevölkerung, die im Erhebungsjahr eine finanzielle Sozialhilfeleistung erhalten haben.

Die Unterschiede bei der Sozialhilfequote zwischen den Städten sind einerseits auf die Bevölkerungsstruktur und das Wirtschaftsgeflecht der Region und andererseits auf die bestehenden kantonalen, der wirtschaftlichen Sozialhilfe vorgelagerten Sozialleistungen zurückzuführen.

Kontakt

Bundesamt für Statistik
Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Tel. +41 58 484 58 27
9.00–11.30 Uhr und 14.00–16.00 Uhr
Von Montag bis Freitag

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/querschnittsthemen/city-statistics/indikatoren-lebensqualitaet/einkommen-arbeit/sozialhilfe.html