City Statistics: Erwerbsquote


Die Nettoerwerbsquote misst die Teilnahme am Arbeitsmarkt. Ein geregeltes Einkommen erlaubt die Erfüllung grundlegender und persönlicher Bedürfnisse. Der Konsum und die Einkommenssteuern der Einwohnerinnen und Einwohner tragen zudem auch zur Prosperität einer Stadt bei.


Tabellen

Daten der Graphik

Ergänzende Daten

Methodologie

Nettoerwerbsquote: Anzahl der Erwerbspersonen im Alter von 15-64 Jahren geteilt durch die ständige Wohnbevölkerung der gleichen Altersgruppe multipliziert mit 100.

Bei der Erwerbsquote handelt es sich um den Anteil der Erwerbspersonen (Erwerbstätige und Erwerbslose gemäss ILO) an der Referenzbevölkerung oder, mit anderen Worten, um den Bevölkerungsanteil, der seine Dienstleistungen auf dem Arbeitsmarkt anbietet.

Die Daten stammen aus der Strukturerhebung (SE) und sind Schätzungen aus einer Stichprobe.

Im City Statistics (Urban Audit) entsprechen die Werte der SE eines Referenzjahres den Werten am 31.12. des Vorjahres (gemäss der Eurostat-Definition).

Kontakt

Bundesamt für Statistik
Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Tel. +41 58 484 58 27
9.00–11.30 Uhr und 14.00–16.00 Uhr
Von Montag bis Freitag

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/querschnittsthemen/city-statistics/indikatoren-lebensqualitaet/einkommen-arbeit/erwerbsquote.html