Internationale Wanderung

Eine Wanderung entspricht der Bewegung einer Person, mit der diese ihren Hauptwohnsitz von einer Herkunftsgemeinde in eine Zielgemeinde verlegt. Wanderungsbewegungen können die schweizerische wie auch die ausländische Bevölkerung betreffen. Von internationaler Wanderung spricht man, wenn beim Wohnortswechsel eine internationale Grenze überschritten wird.

1. Als Einwanderung gilt die Wanderung aus dem Ausland in die Schweiz.
2. Als Auswanderung wird die Wanderung aus der Schweiz ins Ausland bezeichnet.
3. Der Wanderungssaldo ergibt sich aus der Differenz zwischen Ein- und Auswanderungen.

Internationale Wanderung der ständigen Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeit
  2015 2016 2017
Internationale Wanderung  
Einwanderung 188.5 191.7 170.9
   Schweizer 26.0 24.3 23.8
   Ausländer 162.6 167.4 147.1
Auswanderung 116.6 120.7 125.0
   Schweizer 30.1 30.6 31.8
   Ausländer 86.5 90.1 93.2
Wanderungssaldo 71.9 71.0 45.9
   Schweizer - 4.2 - 6.3 -8.0
   Ausländer 76.0 77.3 54.0
Je 1000 Einwohner 8.7 8.5 5.4
Binnenwanderung
Zu- bzw. Wegzüge 505.7 521.5 510.1
Quelle: BFS, STATPOP

Die Ausländerinnen und Ausländer, die in die Schweiz einwandern oder aus ihr auswandern, stammen hauptsächlich aus Europa, insbesondere aus der Europäischen Union (EU) und der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA). Der Vergleich von Ein- und Auswanderung zeigt grosse Unterschiede zwischen den verschiedenen Staatsangehörigen.  

Weiterführende Informationen

Tabellen

Grafiken

Karten

Daten

Publikationen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Demografie und Migration
Espace de l'Europe 10

CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/migration-integration/internationale-wanderung.html