Arbeitsort, Telearbeit

Die deutliche Mehrheit der Erwerbstätigen arbeitet normalerweise an einem festen Arbeitsort ausserhalb der Privatwohnung. Dies traf im Jahr 2020 auf 79,7% der Erwerbstätigen (ohne Lehrlinge) zu. Im Weiteren arbeiten 6,0% der Erwerbstätigen in der Privatwohnung und 14,1% unterwegs oder an wechselnden Arbeitsorten. Männer sind fast dreimal häufiger unterwegs oder an wechselnden Arbeitsorten tätig als Frauen (20,2% gegenüber 7,2%). Im Gegenzug verrichten Frauen ihre Tätigkeit etwas öfter in der Privatwohnung (6,9% gegenüber 5,1%). Allerdings findet die Arbeit in der Privatwohnung bei 65-jährigen und älteren Erwerbstätigen wesentlich häufiger statt (25,6%). Bei den 15- bis 24-Jährigen sind es lediglich 3,2% und dieser Anteil steigt auf 7,3% bei den 55- bis 64-Jährigen.

Bei diesem Indikator werden bezüglich Privatwohnung als Hauptarbeitsort alle Formen von Heimarbeit berücksichtigt, ob Teleheimarbeit (Austausch von Daten via Internet mit dem Arbeit- oder Auftraggeber) oder nicht. Weiterführende Informationen zur Teleheimarbeit finden Sie unter der Rubrik «Informationsgesellschaft»: Teleheimarbeit

Arbeitsort und COVID-19: Der erhobene Arbeitsort bezieht sich prinzipiell auf die normale Situation, d.h. ohne Corona-Pandemie (COVID-19). Es ist allerdings möglich, dass gewisse Personen ihren Arbeitsort im Zusammenhang mit den Schutzmassnahmen gegen COVID-19 angegeben haben. Die Zeitreihe kann daher zwischen 2019 und 2020 verzerrt sein.

Weiterführende Informationen

Tabellen

Medienmitteilungen

Verwandte Themen

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Arbeit und Erwerbsleben
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 463 64 00

Von Montag bis Freitag
9.00–11.30 Uhr und 14.00–16.00 Uhr

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/arbeit-erwerb/erwerbstaetigkeit-arbeitszeit/arbeitsbedingungen/arbeitsort.html