Hornkuh-Initiative

Die Volksinitiative «Für die Würde der landwirtschaftlichen Nutztiere (HornkuhInitiative)» wurde 2016 von der Interessen gemeinschaft Hornkuh eingereicht. Sie hat zum Ziel, dass es in der Landwirtschaft wieder mehr Kühe und Ziegen mit Hörnern gibt. Die Initiative will verhindern, dass sich die Landwirtinnen und Landwirte aus rein wirtschaftlichen Gründen für Tiere ohne Hörner entscheiden. Da die Haltung von Tieren mit Hörnern mit höheren Kosten verbunden ist, soll der Bund Halterinnen und Halter von ausgewachsenen behornten Kühen, Zuchtstieren, Ziegen und Zuchtziegenböcken mit einem Beitrag unterstützen. Das Enthornen der Jungtiere mit lokaler Betäubung wäre weiterhin erlaubt.

Ergebnisse nach Sprachregion und Siedlungstyp

Hornkuh-Initiative: Ergebnisse nach Sprachregion und Siedlungstyp (Ja in%)
  Deutsche Schweiz Französische Schweiz Italienische Schweiz Schweiz
Städtische Gemeinden 51.4 52.8 50.1 51.6

Zentren *

Agglomerations-gemeinden

45.4 45.6 50.1 45.6

Isolierte Städte

41.5 44.1 . 42.1
Ländliche Gemeinden 39.2 37.1 51.9 39.0
Total 45.1 45.0 50.4 45.3
Differenzen (in Prozentpunkten)  
Deutsche - französiche Schweiz 0.1
Deutsche - italienische Schweiz -5.3
Französiche - italienische Schweiz -5.4
Stadt - Land 8.8
provisorische Resultate

Durch die Addition gerundeter Werte können minime Rundungsdifferenzen vorkommen.

* Für Definitionen und Erklärungen vgl. die Aufteilung in städtische und ländliche Gebiete anhand der Agglomerationsdefinition des BFS.
Quelle: BFS/Abstimmungsstatistik

Kantons- Bezirks- und Gemeindeergebnisse - kartographisch visualisiert

Weiterführende Informationen

Karten

Tabellen

Thematisch ähnliche frühere Vorlage

Tierschutzanwalt-Initiative (2010)

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Politik, Kultur, Medien
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/politik/abstimmungen/jahr-2018/2018-11-25/hornkuh-initiative.html