Heiraten, eingetragene Partnerschaften und Scheidungen

Neues im Thema

Im Fokus

Eheschliessungen und Heiratshäufigkeit

Auf Perioden mit hohen Heiratsziffern, wie die Jahre 1871–1879, 1918–1925 und von 1940 bis in die 1960er-Jahre, folgten oft Zeiten mit hohen Geburtenziffern, dazu gehörten auch die beiden Babybooms. Die Indikatoren der Heiratshäufigkeit zeigen jedoch einen Rückgang der Eheschliessungen in der Bevölkerung.

Scheidungen und Scheidungshäufigkeit

Seit 1876 ist die Zahl der jährlich von den Schweizer Gerichten ausgesprochenen
Ehescheidungen bekannt. Bis Mitte der 1960er-Jahre stieg parallel zum Bevölkerungswachstum auch die Scheidungsrate. Anschliessend erhöhte sich die Zahl der Scheidungen deutlich stärker, was auf ein verändertes Scheidungsverhalten in der Bevölkerung hindeutet.

Das Wichtigste in Kürze

Auf den verschiedenen Seiten sind Kennzahlen, Grafiken sowie Struktur-, Querschnitts- und Längsschnittindikatoren zu finden. Diese Indikatoren basieren auf kombinierten Messungen verschiedener demografischer Elemente, anhand derer die Phänomene der Bevölkerungsentwicklung quantifiziert und bewertet werden.

Die wichtigsten Zahlen

  2015 2016 2017
Heiraten                                                    41 437 41 646 40 599
Rohe Heiratsziffer 5.0 5.0 4.8
Zusammengefasste Erstheiratsziffer      
   Männer 54.8 54.6 52.8
   Frauen 59.9 59.8 58.1
Durchschnittsalter bei der Erstheirat      
   Männer 31.9 32.0 32.0
   Frauen 29.6 29.8 29.9
Eingetragene Partnerschaften 701 729 789
   Paare (Männer) 440 502 483
   Paare (Frauen) 261 227 306
Scheidungen 16 960 17 028 15 906
Rohe Scheidungsziffer      2.0 2.0 1.9
Zusammengefasste Scheidungsziffer 41.4 41.5 38.7
Durchschnittliche Ehedauer bei der Scheidung 14.9 15.0 15.1
Quellen: BFS, BEVNAT, STATPOP

Weiterführende Informationen

Tabellen

Karten

Daten

Publikationen

Grundlagen und Erhebungen

In diesem Thema

Heiraten, Heiratshäufigkeit

Eheschliessungen verändern die Bevölkerungsstruktur (Zivilstandsänderung) und beeinflussen die Geburtenhäufigkeit in der Schweiz, denn Ehepaare verzeichnen die meisten Geburten.

Scheidungen, Scheidungshäufigkeit

Scheidungen verändern die Bevölkerungsstruktur (Zivilstandsänderung) und beeinflussen indirekt die Geburtenhäufigkeit in der Schweiz, denn die meisten Geburten erfolgen noch immer im Rahmen einer Ehe.

Eingetragene Partnerschaften und Auflösungen

Die eingetragene Partnerschaft wird mit Ausnahme bestimmter Bereiche der Ehe gleichgestellt. Sie wird von einem Zivilstandsamt vollzogen und gibt der gleichgeschlechtlichen Partnerschaft einen gesetzlichen Rahmen.

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Demografie und Migration
Espace de l'Europe 10

CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/heiraten-eingetragene-partnerschaften-scheidungen.html