Eidgenössische Betriebszählung 1995-2008

Von 1905 bis 2008 wurden in unregelmässigen Abständen Betriebszählungen per Fragebogen bei den Unternehmungen des zweiten und dritten Wirtschaftssektors und im Bereich der Landwirtschaft der Schweiz durchgeführt. Dadurch wurden die wirtschaftlichen Produktionseinheiten als Referenz für viele andere Statistiken unter ökonomischen, sozialen und räumlichen Gesichtspunkten erfasst. Ab 1995 wurden alle Arbeitsstätten geokodiert und dadurch eine Grundlage für die Auswertung von Hektardaten geschaffen.

Eidgenössische Betriebszählung 2008

In der BZ2008 wurden die Geodaten der drei Wirtschaftssektoren erstmals in gemeinsamen Dateien vertrieben. Damit wird auf die früher unterschiedliche Behandlung und Präsentation von Land- und Forstwirtschaft, Jagd, Fischerei und Aquakultur einerseits sowie Industrie und Dienstleistungen andererseits verzichtet.

Für den primären Sektor wurden die meisten Daten durch Koordination der administrativen Daten im Rahmen der Direktzahlungsverordnung erhoben. Die Daten des sekundären und tertiären Sektors wurden entweder über Papierfragebogen, Online-Fragebogen (E-Survey) oder Profiling erhoben. Die Geokodierung der Arbeitsstätten erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Betriebs- und Unternehmensregister (BUR) und dem Eidgenössischen Gebäude- und Wohnungsregister (GWR).

Die Basisdaten sind nach der für die Erhebung 2008 benutzten NOGA 2008 geschlüsselt worden. Anschliessend wurden ca. 1500 Merkmale über Betriebe und Beschäftigte nach Voll- und Teilzeit und der NOGA (Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige) für das Standardangebot auf Hektaren aggregiert oder als Präsenzcode gespeichert.

Die Geodaten aus den Eidgenössischen Betriebszählungen von 1995/1996, 1998, 2000/2001 und 2005 liegen nach der NOGA 2002 harmonisiert vor. Damit die Geodaten der BZ2008 auch mit jenen aus den früheren Betriebszählungen verglichen werden können, wurde eine zusätzliche Auswertung der BZ08 mit den Merkmalskombinationen der harmonisierten Geodaten nach der NOGA 2002 bereitgestellt.

Betriebszählungen des Industrie- und Dienstleistungssektors 1995, 1998, 2001, 2005

Die Basisdaten aus den Eidgenössischen Betriebszählungen im 2. und 3. Wirtschaftssektor von 1995, 1998 und 2001 wurden von der NOGA 1995 nach der für die Erhebung 2005 benutzten NOGA 2002 umgeschlüsselt und harmonisiert. Anschliessend wurden ca. 1000 Merkmale über Betriebe und Beschäftigte nach Voll- und Teilzeit und der NOGA (Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige) für das Standardangebot auf Hektaren aggregiert oder als Präsenzcode gespeichert.

Betriebszählungen im Primärsektor 1996, 2000, 2005

Die Betriebszählung im Sektor 1 ist eine umfassende Strukturerhebung, die alle Arbeitsstätten und Beschäftigte in Land- und Forstwirtschaft, Jagd, Fischerei und Aquakultur berücksichtigt. Sie liefert mit dem 2. und 3. Wirtschaftssektor vergleichbare Ergebnisse. Seit 1996 sind die Zählungen mit der landwirtschaftlichen Betriebsstrukturerhebung koordiniert und dienen zur Aktualisierung des Betriebs- und Unternehmensregisters im Primärsektor.

Die Basisdaten aus den Betriebszählungen im ersten Wirtschaftssektor von 1996 und 2000 wurden von der NOGA 1995 nach der NOGA 2002 umgeschlüsselt, harmonisiert und anschliessend nach den gleichen Merkmalen wie in der landwirtschaftlichen Betriebszählung 2005 neu ausgewertet. Somit liegen die Resultate der Zählungen im Sektor 1 für die Jahre 1996, 2000 und 2005 in einer vergleichbaren Form vor.

Infos BZ 2008

Infos BZ S2/3 1995-2005

Infos BZ S1 1996-2005

Geodaten

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Geoinformation
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/dienstleistungen/geostat/geodaten-bundesstatistik/arbeitsstaetten-beschaeftigung/eidg-betriebszaehlung-1995-2008.html