Geschichte

1848–1998: 150 Jahre Bundesstaat

Für das Statistische Jahrbuch der Schweiz 1998 beleuchtete der Historiker Heiner Ritzmann in einem Spezialkapitel "150 Jahre schweizerischer Bundesstaat im Licht der Statistik".

Stefano Franscini - Vater der Schweizer Statistik

Stefano Franscini wurde im Jahr 1796 in Bodio (Tessin) geboren und verstarb 1857 in Bern. Zu Recht wird er als «Vater der Schweizer Statistik» bezeichnet, auch wenn die Bedeutung seines Schaffens aufgrund seiner breitgefächerten Tätigkeiten und zahlreichen Interessen weit über seine Leidenschaft als Statistiker hinausging. Franscini war Lehrer, sozialer Reformator, Historiker, Ethnologe, engagierte Persönlichkeit und Staatsmann – im Jahr 1848 war er Mitglied des ersten Bundesrates. Er hat die Geschichte seines Geburtskantons stark geprägt und hatte grossen Einfluss auf die Geschichte der Schweiz ab dem 19. Jahrhundert.

Die erste eidgenössische Volkszählung

Nicht zu vergessen, dass Franscini die erste eidgenössische Volkszählung im Jahr 1850 fast alleine geplant und durchgeführt und bei der Gründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich eine entscheidende Rolle gespielt hat. Ausserdem trug er massgeblich dazu bei, dass 1860 das heutige Bundesamt für Statistik gegründet wurde.

Publikationen von Franscini

Kontakt

Bundesamt für Statistik Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/bfs/geschichte.html