Initiative gegen die Heiratsstrafe


Die Initiative fordert, dass die Ehe gegenüber anderen Lebensformen nicht benachteiligt wird, insbesondere nicht bei den Steuern und den Sozialversicherungen. Die Ehe soll die auf Dauer angelegte Lebensgemeinschaft von Mann und Frau sein, und das Ehepaar soll in steuerlicher Hinsicht eine Wirtschaftsgemeinschaft bilden.

Kantons- und Bezirksergebnisse - kartographisch visualisiert

Ergebnisse nach Sprachregion und Siedlungstyp

Initiative gegen die Heiratsstrafe: Ergebnisse nach Sprachregion* und Siedlungstyp** (Ja in %)
  Deutsche Schweiz Französische Schweiz Italienische Schweiz Schweiz
Städtische Gemeinden

Zentren

39.7 43.6 54.2 41.2

Agglomerations-gemeinden

50.1 50.4 55.1 50.4

Isolierte Städte

48.8 49.3   48.9
Ländliche Gemeinden 54.3 54.9 54.3 54.4
Schweiz 48.6 50.0 54.7 49.2
Differenzen (in Prozentpunkten)  
Deutsche – französische Schweiz -1.4
Deutsche – italienische Schweiz -6.1
Französische – italienische Schweiz -4.7
Stadt – Land -7.3
Durch die Addition gerundeter Werte können minime Rundungsdifferenzen vorkommen.

* Für die Zuordnung der Gemeinden zu einem Sprachgebiet wird weiterhin diejenige welche auf der Basis der Volkszählung 2000 gemacht wurde, verwendet. Provisorische Auswertungen der Strukturerhebung 2010–2013 haben nur eine minimale Änderung in der Zuteilung ergebnen. Das BFS plant die Zuteilung der Gemeinden zu einem Sprachgebiet 2017 auf Basis der Sturkturerhebungen 2010–2015 neu zu berechnen.

** Für Definitionen und Erklärungen vgl. die Aufteilung in städtische und ländliche Gebiete anhand der Agglomerationsdefinition des BFS.
Quelle: BFS/Abstimmungsstatistik

Weiterführende Informationen

Tabellen

Karten

Daten

Vergleichsvorlagen


Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Politik, Kultur, Medien
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/politik/abstimmungen/jahr-2016/2016-02-28/initiative-gegen-heiratsstrafe.html