Längsschnittanalysen im Bildungsbereich Der Übergang am Ende der obligatorischen Schule - Ausgabe 2016

Der Übergang am Ende der obligatorischen Schule - Ausgabe 2016

Download Publikation
(PDF, 60 Seiten, 4 MB)

Mit der Modernisierung der Erhebungen im Bildungsbereich und der Einführung eines individuellen Identifikators wurde die Basis geschaffen, um die Bildungsverläufe von Lernenden und Stu­dierenden im Schweizer Bildungssystem nachzuzeichnen. Damit wird es möglich, neue Antworten auf zahlreiche Fragen zur Funktionsweise dieses Systems bereitzustellen und die ­beobachteten Übergänge mit Kontextinformationen, beispielsweise zu Migra­tionsstatus und sozialer Herkunft, in Beziehung zu setzen. Die vorliegende Publikation, die im Rahmen des vom Bundesamt für Statistik (BFS) durchgeführten Projekts «Längsschnitt­analysen im Bildungsbereich» (LABB) verfasst wurde, nutzt die neuen Möglichkeiten der Personenregister und -erhebungen der Bundesverwaltung und befasst sich erstmals mit allen Über­gängen am Ende der obligatorischen Schule.

Sprache DE
Weitere Sprachen FR
Typ Publikation
Veröffentlicht am 05.12.2016
Herausgeber Bundesamt für Statistik
Thema Bildung und Wissenschaft
Preis* CHF  14.00
BFS-Nummer 1665-1600
Erhebung, Statistik Lernende (Schüler/innen und Studierende, Schul- und Berufsbildung)
 
Verwandte Dokumente Der Übergang am Ende der obligatorischen Schule - Ausgabe 2016

 

Bestellen

Diese Publikation kann mittels Bestellformular (unter Warenkorb) bestellt werden.

Ermässigungen werden gemäss Gebührenverordnung für statistische Dienstleistungen (Art. 19 und 22) gewährt. Ansprüche können im Bestellformular unter „Nachricht“ angebracht werden.

 

* Preise exkl. MWST

 

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/kataloge-datenbanken/publikationen.assetdetail.1520326.html