Erhebung zu Familien und Generationen 2018

Audio-Botschaft des BFS-Direktors


Resümee In der Schweiz wünschen sich rund 60% der jungen Erwachsenen zwei Kinder. Dieser Wunsch geht nicht immer in Erfüllung. Nur 40% der 50- bis 59-Jährigen haben zwei Kinder. Frauen mit einem Universitätsabschluss verzichten am häufigsten darauf, Mutter zu werden. Drei Viertel von ihnen befürchten negative Auswirkungen auf ihre Karriere. Bei den Männern ist dies seltener der Fall. Wie sehen Paare heutzutage aus? Drei Viertel der Frauen und Männer zwischen 18 und 80 Jahren leben in einer Paarbeziehung. Über 90% der Paare mit gemeinsamen Kindern sind verheiratet. Beziehungen entstehen immer häufiger über das Internet. In den letzten fünf Jahren haben sich rund 20% der Paare auf Online-Plattformen kennengelernt. Die meisten Paare bilden sich aber nach wie vor im Freundeskreis, in der Schule, bei der Arbeit oder im Ausgang. Die Kinderbetreuung ist für die Eltern häufig eine Herausforderung. In der Schweiz gibt es grosse regionale Unterschiede. In der Westschweiz lässt jede zweite Familie ihre Kinder in einer Krippe oder einer anderen Einrichtung betreuen. In der Deutschschweiz gibt nur ein Drittel der Familien die Kinder in eine Krippe. Im Tessin werden die Kinder hingegen häufiger von Familienmitgliedern betreut, zum Beispiel von den Grosseltern. Krippen werden in den grossen Städten häufiger genutzt.
Sprache DE
Weitere Sprachen FR
Typ Video
Veröffentlicht am 04.11.2019
Herausgeber Bundesamt für Statistik
Thema Grundlagen und Übersichten
Anhang Audio MP3 (MP3, 1 MB)
 
Verwandte Dokumente Medienkonferenz - Erste Ergebnisse der Erhebung zu Familien und Generationen 2018

 

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home.assetdetail.10567643.html