Schweizerdeutsch und Hochdeutsch in der Schweiz

Analyse von Daten aus der Erhebung zur Sprache, Religion und Kultur 2014

Schweizerdeutsch und Hochdeutsch in der Schweiz

Telechargiar la publicaziun
(PDF, 36 paginas, 4 MB)

Die Koexistenz der deutschen Standard- und Schriftsprache mit der schweizerdeutschen Mundart ist ein wichtiges Charakteristikum der Schweizer Sprachenlandschaft. Die Erhebung zur Sprache, Religion und Kultur (ESRK, 2014) erlaubt erstmals detaillierte Auswertungen zur Verwendung dieser beiden deutschen Sprachformen in verschiedenen Bereichen wie Freundeskreis und Verwandte, Arbeit, Medienkonsum, Partnerschaft und Familie. Die vorliegende Publikation analysiert die regelmässige Verwendung von Schweizerdeutsch und Hochdeutsch in den Sprachregionen, mit besonderem Blick auf die Deutschschweiz. Dort lassen sich Zusammenhänge zwischen Bildungsniveau, Urbanisierungsgrad oder Staatsbürgerschaft und der regelmässigen Verwendung dieser beiden deutschen Varietäten beobachten. Die Analyse der verschiedenen Verwendungsbereiche zeigt, wie der regelmässige Gebrauch von Schweizerdeutsch und Hochdeutsch je nach Alter, Hauptsprache(n) oder Migrationsstatus variiert.

Lingua DE
Ulteriuras linguas FR
Gener Publikation
Publitgà ils 02.10.2017
Editur Uffizi federal da statistica
Copyright Uffizi federal da statistica
Tema Populaziun
Pretsch gratuit
Numer UST 1762-1700
Bibliographische Angaben BibTeX / RIS
Enquista, statistica Erhebung zur Sprache, Religion und Kultur
 
Documents parentads Schweizerdeutsch und Hochdeutsch in der Schweiz

 

Empustar

Questa publicaziun po vegnir empustada cun il formular (en il chanaster da products).

Reducziuns vegnan concedidas tenor l'art. 19 e 22 da l'ordinaziun davart las taxas per ils servetschs statistics. Vus pudais inoltrar dumondas en il formular d'empustaziun sut "Remartgas".

 

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/rm/home/statisticas/catalogs-bancas-datas/publicaziuns.assetdetail.3543997.html