Comunicato stampa

Statistik der Unternehmensdemografie (UDEMO) Jedes zweite Unternehmen ist fünf Jahre nach seiner Gründung noch aktiv

07.12.2020 - Die Hälfte der neu gegründeten Unternehmen ist nach fünf Jahren noch aktiv. Neue Unternehmen müssen folglich um ihr Überleben kämpfen. Von den Unternehmen, die diesen Zeitraum überstehen, verzeichnet eine sehr kleine Anzahl in den ersten Jahren ein starkes Beschäftigungswachstum. Sie werden als Gazellen bezeichnet. Soweit die jüngsten Ergebnisse der Statistik der Unternehmensdemografie (UDEMO) des Bundesamtes für Statistik (BFS).

Die Unternehmensdemografie gibt Aufschluss über den Bestand aktiver Unternehmen, Neugründungen und deren Überlebensraten, Schliessungen sowie wachstumsstarke Unternehmen. Das BFS ist erstmals in der Lage, für die Überlebensraten eine vollständige Zeitreihe über fünf Jahre zu publizieren sowie Daten zu den Gazellen zu veröffentlichen.

Unternehmen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen überleben am häufigsten

Mehr als vier von fünf Unternehmen schaffen es über das erste Jahr hinaus. Nach zwei Jahren beträgt die Überlebensrate rund 70%, nach drei Jahren rund 60% und nach fünf Jahren hat mehr als jedes zweite Unternehmen seine Tätigkeit eingestellt.

Während die Überlebensraten gesamtschweizerisch in allen beobachteten Jahren (Kohorte siehe Kasten) ähnlich ausfallen, variieren sie in den einzelnen Wirtschaftszweigen stark. In der Branche «Gesundheits- und Sozialwesen» haben Unternehmen die grössten Überlebenschancen. Sie verzeichnen in allen berücksichtigten Kohorten und nach allen betrachteten Jahren die höchsten Überlebensraten. So waren beispielsweise 63,5% der 2013 neu gegründeten Unternehmen fünf Jahre später noch aktiv. Umgekehrt scheint das Überleben in der Branche «Gastgewerbe, Beherbergung» am schwierigsten. Nach einem Jahr musste bereits mehr als jedes fünfte Unternehmen schliessen und nach rund drei Jahren waren nur noch 50% aktiv. Weniger als vier von zehn Unternehmen haben es über die ersten fünf Jahre hinaus geschafft.

Acht von zehn Gazellen sind im Tertiärsektor angesiedelt

2018 zählte die Schweiz 4440 wachstumsstarke Unternehmen, was 7,3% aller aktiven Unternehmen mit mindestens zehn Beschäftigten entspricht. Das sind 254 Einheiten bzw. 6,1% mehr als 2017. 212 dieser wachstumsstarken Unternehmen sind Gazellen, d.h. Unternehmen, die vor weniger als fünf Jahren gegründet wurden. Die meisten (83,5%) entfallen auf den Tertiärsektor.

Kleinstunternehmen sind dynamisch, aber auch stärker gefährdet

In der Schweizer Wirtschaft sind Kleinstunternehmen sehr stark vertreten. Über die Hälfte der im Jahr 2018 aktiven Unternehmen (53,8%) beschäftigten eine einzige Person und lediglich 22,0% beschäftigten mindestens fünf. Bei Kleinstunternehmen ist die Dynamik der Neugründungen besonders ausgeprägt.

Jedes zehnte der im Jahr 2018 aktiven Unternehmen mit einer beschäftigten Person wurde im gleichen Jahr gegründet (10,9%), bei den Unternehmen mit zwei bis vier Beschäftigten beträgt die Neugründungsrate 4,6%. Bei grösseren Unternehmen ist dieser Anteil tiefer. Neue Unternehmen mit fünf bis neun Beschäftigten sowie mit zehn oder mehr Beschäftigten machten lediglich 1,0% bzw. 0,2% aller aktiven Unternehmen in der jeweiligen Grössenklasse aus.

Gleichzeitig haben Unternehmen mit nur einer beschäftigten Person langfristig eine geringere Überlebenschance. Sie weisen im Vergleich zu den anderen Grössenklassen deutlich niedrigere Überlebensraten auf. Die Anfälligkeit der kleinen Unternehmen zeigt sich auch in den Ergebnissen der Statistik der Unternehmensschliessungen. 83,8% der 36 323 Unternehmen, die 2016 ihre Tätigkeit endgültig eingestellt haben, beschäftigten nur eine Person.

Mehr Unternehmen und mehr Neugründungen als 2017

2018 übten 556 574 Unternehmen eine marktwirtschaftliche Tätigkeit im Sekundär- oder Tertiärsektor aus. Davon wurden 39 608 (7,1% aller Unternehmen) im gleichen Jahr «ex nihilo» gegründet. Insgesamt beschäftigten die aktiven Unternehmen 4 413 987 Personen. Durch die Neugründungen wurden 54 052 neue Stellen geschaffen (1,2% der Gesamtbeschäftigung). Sowohl der Bestand der aktiven Unternehmen als auch der Neugründungen hat sich gegenüber 2017 leicht erhöht (um +0,2% bzw. +0,8%). Die Gesamtbeschäftigung (+1,0%) und die Zahl der neu geschaffenen Stellen (+1,1%) sind ebenfalls gewachsen. 

Die meisten Unternehmen waren 2018 im Wirtschaftszweig «freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen» tätig (18,2% aller aktiven Unternehmen). In dieser Branche sind auch die meisten neuen Unternehmen (21,6% aller Neugründungen) und die meisten Stellen entstanden (19,5% aller neu geschaffenen Stellen).

Zusätzliche Informationen wie Tabellen und Grafiken finden Sie in der nachfolgenden PDF-Datei.


 

Download comunicato stampa

Jedes zweite Unternehmen ist fünf Jahre nach seiner Gründung noch aktiv
(PDF, 7 pagine, 355 kB)


Altre lingue


Documenti analoghi

Demografia delle imprese 2013-2018


 

Nota

Le pagine in italiano offrono un contenuto ridotto. Per un'informazione più completa si prega di consultare le pagine in tedesco o francese (cfr. link qui sopra).

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/it/home/statistiche/industria-servizi/imprese-addetti/demografia-imprese/tassi-di-sopravvivenza.assetdetail.14960838.html