Communiqué de presse

Schweizerische Arbeitskräfteerhebung im 4. Quartal 2019: Arbeitsangebot 4. Quartal 2019: Erwerbstätigenzahl steigt um 0,9%, Erwerbslosenquote gemäss ILO sinkt auf 3,9%

Ce document existe également dans une version plus récente. Veuillez suivre le lien suivant:
Die Arbeitszeit ist in den beiden letzten Wochen des 1. Quartals 2020 aufgrund des COVID-19-Virus zurückgegangen

13.02.2020 - Die Zahl der Erwerbstätigen in der Schweiz nahm zwischen dem 4. Quartal 2018 und dem 4. Quartal 2019 um 0,9% zu. Im gleichen Zeitraum ging die Erwerbslosenquote gemäss Definition des Internationalen Arbeitsamtes (ILO) von 4,6% auf 3,9% zurück. In der Europäischen Union (EU) sank die Erwerbslosenquote von 6,6% auf 6,2%. Dies geht aus der Schweizerischen Arbeitskräfteerhebung (SAKE) hervor.

In der Schweiz waren im 4. Quartal 2019 insgesamt 5,130 Millionen Personen erwerbstätig, das sind 0,9% mehr als im 4. Quartal 2018. Die Zahl der erwerbstätigen Männer stieg um 0,2%, jene der erwerbstätigen Frauen um 1,7%. In Vollzeitäquivalenten (VZÄ) war im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal eine Zunahme von 0,6% festzustellen (Männer: +0,1%; Frauen: +1,4%). Saisonbereinigt erhöhten sich die Erwerbstätigenzahl und die Anzahl VZÄ zwischen dem 3. und dem 4. Quartal 2019 um je 0,3%.

Schweizerische und ausländische Arbeitskräfte

Zwischen dem 4. Quartal 2018 und dem 4. Quartal 2019 stieg die Zahl der ausländischen Erwerbstätigen um 1,7% und jene der schweizerischen Erwerbstätigen um 0,5%. Unter den ausländischen Erwerbstätigen war die Zunahme bei den Grenzgängerinnen und Grenzgängern (Ausweis G: +4,5%) am stärksten. Ein Teil dieses Anstiegs ist auf einen technischen Effekt zurückzuführen (vgl. methodischer Anhang). Darauf folgen die Personen mit einer Niederlassungsbewilligung (Ausweis C: +1,1%) und die Personen mit einer Aufenthaltsbewilligung (Ausweis B oder L, seit mindestens zwölf Monaten in der Schweiz: +0,7%). Die Zahl der Erwerbstätigen mit Kurzaufenthaltsbewilligung (Ausweis L, seit weniger als zwölf Monaten in der Schweiz) ging hingegen zurück (–4,5%).

Erwerbslosigkeit in der Schweiz und in Europa

Im 4. Quartal 2019 waren in der Schweiz gemäss Definition des ILO 192 000 Personen erwerbslos. Das sind 34 000 weniger als ein Jahr zuvor. Der Anteil der Erwerbslosen an der Erwerbsbevölkerung lag bei 3,9% und damit tiefer als im 4. Quartal 2018 (4,6%). Saisonbereinigt ging die Erwerbslosenquote gegenüber dem vorangehenden Quartal von 4,3% auf 4,1% zurück. Zwischen dem 4. Quartal 2018 und dem 4. Quartal 2019 verringerte sich die Erwerbslosenquote sowohl in der Europäischen Union (EU28: von 6,6% auf 6,2%) als auch in der Eurozone (EZ19: von 7,9% auf 7,5%). 

Jugenderwerbslosigkeit

In der Schweiz stieg die Jugenderwerbslosenquote (15- bis 24-Jährige) gemäss ILO zwischen dem 4. Quartal 2018 und dem 4. Quartal 2019 von 7,3% auf 7,7% an. Im selben Zeitraum sank die Jugenderwerbslosenquote sowohl in der Europäischen Union (EU28: von 14,7% auf 14,0%) als auch in der Eurozone (EZ19: von 16,3% auf 15,2%).

Erwerbslosigkeit nach verschiedenen Merkmalen

Die Erwerbslosenquote gemäss ILO sank zwischen dem 4. Quartal 2018 und dem 4. Quartal 2019 sowohl bei den 25- bis 49-Jährigen (von 4,6% auf 3,5%) als auch bei den 50- bis 64-Jährigen (von 3,9% auf 3,4%). Bei den Männern ging sie von 4,1% auf 3,7% zurück, bei den Frauen von 5,1% auf 4,1%. Die Quote war bei allen Bildungsstufen rückläufig (Personen ohne nachobligatorische Ausbildung: von 8,3% auf 6,7%; mit Abschluss auf Sekundarstufe II: von 4,7% auf 4,0%; mit Abschluss auf Tertiärstufe: von 3,2% auf 3,0%). Im gleichen Zeitraum verringerte sich die Erwerbslosenquote bei den Schweizerinnen und Schweizern von 3,5% auf 3,0% und bei den Ausländerinnen und Ausländern von 7,5% auf 6,3%. Im 4. Quartal 2019 belief sich die Erwerbslosenquote gemäss ILO bei den EU28-/EFTA-Staatsangehörigen auf 4,6% und bei den Staatsangehörigen aus Drittstaaten auf 10,5%.

Dauer der Erwerbslosigkeit

Zwischen dem 4. Quartal 2018 und dem 4. Quartal 2019 ging die Zahl der Langzeiterwerbslosen gemäss ILO (ein Jahr oder länger erwerbslos) von 93 000 auf 67 000 stark zurück. Auch der Anteil der Langzeiterwerbslosen an den Erwerbslosen nahm ab (von 41,0% auf 34,6%). Die Mediandauer der Erwerbslosigkeit sank von 249 auf 215 Tage.

Teilzeitarbeit und Unterbeschäftigung

Die Zahl der Teilzeiterwerbstätigen belief sich im 4. Quartal 2019 auf 1,762 Millionen, das sind 1,4% mehr als im entsprechenden Vorjahresquartal. Der Anteil der Teilzeiterwerbstätigen wuchs bei den Männern um 0,2 Prozentpunkte (von 17,5% auf 17,7%), während er bei den Frauen unverändert bei 59,3% blieb. Unter den Teilzeiterwerbstätigen befanden sich 346 000 Unterbeschäftigte, d.h. Personen, die mehr arbeiten möchten und kurzfristig verfügbar sind. Die Unterbeschäftigungsquote lag im 4. Quartal 2019 insgesamt bei 7,0% und damit tiefer als im 4. Quartal 2018 (7,2%). Sie belief sich bei den Männern auf 3,7% und bei den Frauen auf 10,8%.

Zusätzliche Informationen wie Tabellen und Grafiken finden Sie in der nachfolgenden PDF-Datei.


 

Télécharger communiqué de presse

4. Quartal 2019: Erwerbstätigenzahl steigt um 0,9%, Erwerbslosenquote gemäss ILO sinkt auf 3,9%
(PDF, 11 pages, 275 kB)


Autres langues


Documents associés

Enquête suisse sur la population active au 4e trimestre 2019: l'offre de travail


 

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/fr/home/statistiques/catalogues-banques-donnees/communiques-presse.assetdetail.11747248.html