Press release

Detailhandelsumsätze im April 2021 Rekordanstieg des Schweizer Detailhandels im April 2021 - auch wegen pandemiebedingtem tiefem Vorjahreswert

The latest version of this document is also available. Please see the following link:
Schweizer Detailhandelsumsätze steigen im Oktober 2021 an

01.06.2021 - Die um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze sind im April 2021 im Vergleich zum Vorjahresmonat nominal um 34,8% gestiegen. Dies ist der stärkste Anstieg seit Beginn der Zeitreihe im Januar 2000, was zu grossen Teilen mit dem schwachen April 2020 zu erklären ist, in dem die Schutzmassnahmen gegen die Covid-19-Pandemie zum Tragen kamen. Saisonbereinigt sind die nominalen Detailhandelsumsätze gegenüber dem Vormonat um 4,3% zurückgegangen. Dies zeigen die provisorischen Ergebnisse des Bundesamtes für Statistik (BFS).

Die realen, um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze sind im April 2021 im Vorjahresvergleich um 35,7% gestiegen. Die reale Entwicklung berücksichtigt die Teuerung. Gegenüber dem Vormonat sind die realen Detailhandelsumsätze saisonbereinigt um 4,4% zurückgegangen.

Entwicklung in den Branchen und Vergleich mit der Zeit vor der Pandemie

Bereinigt um Verkaufs- und Feiertagseffekte verzeichnete der Detailhandel ohne Tankstellen im April 2021 gegenüber April 2020 ein Wachstum des nominalen Umsatzes von 35,1% (real +36,2%). Die Tankstellen wiesen einen Umsatzanstieg von nominal 30,9% (real +13,5%) aus.

Werden die Ergebnisse der Indizes ins Verhältnis mit den Resultaten von April 2019, also dem letzten April vor Ausbruch der Pandemie, gesetzt, so fallen die Veränderungsraten anders aus: Der Zweijahresvergleich ergibt für den Detailhandelsumsatz ohne Tankstellen einen Anstieg im April 2021 gegenüber April 2019 von nominal 10,7% (real +12,4%). Die Umsätze bei den Tankstellen gingen bei dieser Betrachtung hingegen nominal um 8,8% (real –9,9%) zurück.

Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte im April 2021 gegenüber April 2020 eine Zunahme des nominalen Umsatzes von 11,8% (real +13,3%). Der Zweijahresvergleich zeigt mit einem Anstieg von 15,7% (real +16,8%), dass die Umsätze in dieser Branche seit Beginn der Pandemie einen starken Wachstumstrend aufweisen und nicht auf einen Einbruch im Vorjahresmonat zurückzuführen sind. Der Nicht-Nahrungsmittelsektor registrierte im Vergleich zum Vorjahr ein nominales Plus von 73,1% (real +73,5%). Beim Zweijahresvergleich zeigt sich hingegen ein Wachstum von 7,5% (real +9,3%). Die Umsatzanstiege im Nicht-Nahrungsmittelsektor rühren also nicht einzig von einem tiefen Vorjahresmonat.

Saisonbereinigt verbuchte der Detailhandel ohne Tankstellen im April gegenüber dem Vormonat einen nominalen Umsatzrückgang von 4,6% (real –4,8%). Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verzeichnete einen nominalen Umsatzrückgang von 0,8% (real –1,3%). Der Nicht-Nahrungsmittelsektor registrierte ein nominales Minus von 7,0% (real –7,2%).

Zusätzliche Informationen finden Sie in der nachfolgenden PDF-Datei.


 

Download press release

Rekordanstieg des Schweizer Detailhandels im April 2021 - auch wegen pandemiebedingtem tiefem Vorjahreswert
(PDF, 3 pages, 115 kB)


Other languages


Associated documents

Retail trade turnover in April 2021


 

Remark

Our English pages offer only a limited range of information on our statistical production. For our full range please consult our pages in French and German (top right hand screen).

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/en/home/statistics/industry-services/production-orders-turnover.assetdetail.17424773.html