Universelle Rechte

Bedeutung des Indikators

Die Grundrechte sichern den Menschen den Schutz ihrer Rechte und grundlegenden Freiheiten. Sie schaffen die Rahmenbedingungen für ein würdiges und freies Leben, das sie vor Armut und jeglicher Form von Gewalt und Diskriminierung schützt. Das Übereinkommen der UNO über die Rechte von Menschen mit Behinderungen legt besondere Schutzmassnahmen fest, die in jedem Unterzeichnerstaat gelten. Die Schweiz hat die Behindertenrechtskonvention im Jahr 2014 ratifiziert. In der Bundesverfassung ist zudem der Grundsatz der Gleichheit aller Menschen sowie der Gleichstellung von Menschen mit und ohne Behinderung verankert. Damit soll sichergestellt werden, dass Menschen mit Behinderungen als vollwertige und gleichberechtigte Mitglieder der Gesellschaft anerkannt werden.

Diskriminierung

Gemäss der Erhebung zum Zusammenleben in der Schweiz 2020 wurden 5,4% der ständigen Wohnbevölkerung im Alter von 15 bis 88 Jahren nach eigenen Angaben in den letzten fünf Jahren in der Schweiz aufgrund einer Behinderung diskriminiert.

Diskriminierungserfahrung
Link zu Seite Diskriminierungserfahrung

Benachteiligung und Gewalt am Arbeitsplatz

Nach der Gesundheitsbefragung 2017 geben 4% der Menschen mit Behinderungen im Alter von 15–64 an, dass sie im vergangenen Jahr an ihrem Arbeitsplatz aufgrund einer Behinderung benachteiligt wurden.

Lebensqualität am Arbeitsplatz
Link zum Indikator Lebensqualität am Arbeitsplatz

Weiterführende Informationen

Tabellen

Grafiken

Publikationen

Medienmitteilungen

Karten

Grundlagen und Erhebungen

Mehr zu diesem Thema

Weitere Informationen zu diesem Thema (Ergebnisse nach Geschlecht, zusätzliche Ergebnisse usw.) sind in den herunterladbaren Tabellen auf dieser Seite zu finden.

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektionen Gesundheitsversorgung, Gesundheit der Bevölkerung
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/wirtschaftliche-soziale-situation-bevoelkerung/gleichstellung-menschen-behinderungen/gesellschftliche-teilhabe/universelle-rechte.html