Asylbereich

Die Sozialhilfestatistik im Asylbereich (SH-AsylStat) wird vom Bundesamt für Statistik im Auftrag des Staatssekretariats für Migration (SEM) erstellt. In den Jahren 2008 bis 2015 erfolgte die Erhebung der Sozialhilfe im Asylbereich im Rahmen von eAsyl. Dabei handelte es sich um eine Stichprobenerhebung im Monat Juni. Seit dem Erhebungsjahr 2016 ist dieselbe Methode wie bei der Schweizerischen Sozialhilfeempfängerstatistik angewendet.

Die SH-AsylStat berücksichtigt folgende Personengruppen: sozialhilfebeziehende Asylsuchende (Ausweis N) und vorläufig aufgenommene Personen (Ausweis F) mit bis zu 7 Jahren Aufenthalt in der Schweiz.

Die Hauptindikatoren sind die Sozialhilfequote, die soziale Lage sowie die Dauer und Dynamik des Sozialhilfebezugs.

SH-AsylStat: Sozialhilfequote im Asylbereich, Schweiz, 2016
  2016
Sozialhilfequote im Asylbereich 88,4%
Die Quote entspricht dem Anteil der finanziell unterstützten Asylsuchenden und vorläufig aufgenommenen Personen (-7 Jahre) gemessen an allen Personen im Asylbereich. Quelle: BFS, Sozialhilfestatistik, 2017

Soziodemografische Daten der Sozialhilfebeziehenden

Fast zwei Drittel der Sozialhilfebeziehenden im Asylbereich sind Kinder und junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren. Der Anteil der Männer ist mit 65,8% höher als derjenige der Frauen. Drei Viertel der unterstützten Haushalte sind Einpersonenfälle.

SH-AsylStat: wichtigste soziodemografische Kennzahlen, Schweiz, 2016
             Total Asylsuchende (N) Vorläufig Aufgenomm. (F)  7-
Altersklasse

0-17 Jahre  

18-25 Jahre

26-35 Jahre

36-45 Jahre

46 + Jahre      

28,9%

32,7%

22,4%

9,8%

6,1%

24,3%

37,2%

24,6%

9,5%

4,4%

38,0%

22,8%

17,6%

10,9%

10,7%

Ledig

Verheiratet

Verwitwet

Geschieden

66,2%

30,3%

1,9%

1,5%

69,7%

27,5%

1,3%

1,5%

56,3%

38,2%

3,9%

1,6%

Frauen

Männer

34,2%

65,8%

30,6%

69,4%

42,5%

57,5%

Einpersonendossier

Alleinerziehende

Paare mit Kind(er)

Paare ohne Kind

76,1%

8,1%

12,8%

3,0%

80,3%

7,0%

10,5%

2,2%

67,8%

10,5%

17,2%

4,5%

Quelle: BFS, Sozialhilfestatistik, 2017
SH-AsylStat: Wohnstatus, Schweiz, 2016
  Anteil
Privathaushalte
50,6%
Bonsondere Wohnformen (Pension, Fahrende, Kollektivunterkunft, Ohne feste Unterkunft) 48,0%
Stationäre Einrichtungen und Heime 1,5%
Aufgrund der Rundung der Dezimalstellen kann das Total geringfügig von 100% abweichen. BFS: Sozialhilfestatistik, 2017

Übersicht über die Sozialhilfebeziehenden

Im Rahmen der Schweizerischen Sozialhilfeempfängerstatistik werden zum ersten Mal sämtliche Sozialhilfebeziehenden in der Schweiz vollständig erfasst. Drei separate Teilstatistiken werden unterschieden: die wirtschaftliche Sozialhilfe (WSH), die Sozialhilfe im Flüchtlingsbereich (SH-FlüStat) sowie diejenige im Asylbereich (SH-AsylStat).

Im Unterschied zur Anzahl der Sozialhilfebeziehenden dargestellt nach Statistik, werden die Beziehenden in der obenstehenden Grafik zusammengenommen und nur einmal anhand ihres aktuellsten Aufenthaltsstatus gezählt. Eine sozialhilfebeziehende Person mit Aufenthaltsbewilligung C (WSH), die davor bereits asylsuchend (SH-AsylStat) und anschliessend anerkannter Flüchtling war (SH-FlüStat), wird für 2016 lediglich einmal gezählt, namentlich in der WSH als Person mit Aufenthaltsbewilligung C.

Der Anteil der Schweizerinnen und Schweizer an den Sozialhilfebeziehenden beträgt 42%. Die grösste ausländische Personengruppe stammt aus anderen europäischen Ländern (23%).

Weiterführende Informationen

Tabellen

Grafiken

Karten

Daten

Publikationen

Medienmitteilungen

Zusätzliche Tabellen zu diesem Thema

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Sozialhilfe
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

info.social@bfs.admin.ch

Tel.
+41 58 463 64 21

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/soziale-sicherheit/sozialhilfe/empfaenger-innen-sozialhilfe-weiterer-sinn/asylbereich.html