Wälder

Das Anlagenkonto für Holzressourcen (Holzvorratsbilanz) gibt Auskunft über das Niveau der Holzvorräte in den Schweizer Wäldern sowie deren Veränderungen durch Zuwachs, Nutzung, Umklassifizierungen usw. Das Anlagenkonto für Holzvorräte wird in physischen und monetären Grössen ermittelt. Der Wert des stehenden Holzes errechnet sich durch Abzug der Holzerntekosten von den potenziellen Rohholzerlösen. Wenn dieser Wert für ein bestimmtes Gebiet positiv ist und es sich nicht um ein Waldreservat handelt, dann ist der Bestand ökonomisch und wird monetarisiert; andernfalls ist der Bestand als nicht ökonomisch klassifiziert und wird monetär nicht bewertet.

Das Anlagenkonto für Holzressourcen ist das erste Beispiel für die Kategorie der Naturvermögenskonten der Umweltgesamtrechnung in der Schweiz. Es wird im Rahmen der Forstwirtschaftlichen Gesamtrechnung (FGR) des BFS erstellt.

  1990 2010 2018e
Vorrat an stehendem Holz am Jahresende, Total, in Millionen m3 (in Rinde) 381,4 419,0 438,4

Ökonomischer Holzvorrat

315,9 274,1 228,0

Nicht ökonomischer oder geschützter Holzvorrat

65,5 144,9 210,4
Veränderungen während des laufenden Jahres, Total, in Millionen m3 (in Rinde) -1,3 3,3 3,1

Jährlicher Nettozuwachs

8,1 7,6 7,9

Holzentnahmen (Holznutzung)

-9,5 -6,2 -6,2

Sonstige Vorratsveränderungen

0,1 1,9 1,4
Ökonomischer Holzvorrat, in Millionen Franken (zu laufenden Preisen) 18 061 9 496 6 244
e: Schätzung Quelle: BFS – Forstwirtschaftliche Gesamtrechnung (FGR)

Weiterführende Informationen

Tabellen

Daten

Publikationen

Methodologie

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/raum-umwelt/umweltgesamtrechnung/wald.html