Umweltgesamtrechnung

Neues im Thema

Einführung

Die Umweltgesamtrechnung liefert einerseits wirtschaftliche Informationen zur Umwelt und andererseits Umweltinformationen zur Wirtschaft. Sie beruht auf den selben Grundsätzen wie die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) und ergänzt diese um eine ökologische Dimension. Die Umweltgesamtrechnung wird deshalb als Satellitenkonto der VGR betrachtet. Die Methodik wurde vom Statistischen Amt der Europäischen Union (EUROSTAT) auf Grundlage des System of Environmental and Economic Accounting (SEEA) der UNO entwickelt.

In der Schweiz werden monetäre und physische Umweltkonten sowie ein Konto des Naturvermögens erstellt.

Die Konten der monetären Flüsse geben Aufschluss über umweltbezogene Finanztransaktionen:

Die Konten der physischen Flüsse geben Aufschluss über die «stofflichen» Flüsse, welche die Wirtschaft durchlaufen:


Die Konten des Naturvermögens geben Aufschluss zu den Vorräten an natürlichen Ressourcen und deren Veränderungen:

Grundlagen und Erhebungen

In diesem Thema

Umweltschutzausgaben

Finanzieller Aufwand für den Umweltschutz

Umweltbezogene Abgaben

Steuereinnahmen, Gebühren und andere umweltbezogene Abgaben der Haushalte und der Wirtschaft, nach Branche

Umweltgüter und -dienstleistungen

Wirtschaftliche Bedeutung des Umweltschutzes und des Managements natürlicher Ressourcen

Materialflüsse

Materialmengen, die importiert, gewonnen, gelagert, in die Umwelt ausgestossen oder exportiert werden.

Luftemissionen

Treibhausgas- und Luftschadstoffemissionen der Haushalte und der Wirtschaft, nach Branche

Energie

Mengen an produzierter, genutzter oder umgewandelter Energie, nach Akteuren bzw. Wirtschaftsbranchen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/raum-umwelt/umweltgesamtrechnung.html