Umweltindikator – Wasserqualität der Flüsse

Nitrat (NO3) ist eine Verbindung aus Sauerstoff und Stickstoff, die in der Landwirtschaft sowie auf Grünflächen in Siedlungsgebieten als Düngemittel eingesetzt wird. Da die Pflanzen oftmals nicht das gesamte Nitrat aufnehmen können, läuft ein Teil des wasserlöslichen Nitrats oberflächlich ab oder versickert ins Grundwasser und gelangt so unter Umständen ebenfalls in die Oberflächengewässer. Nitrathaltiges Wasser kann insbesondere in nährstoffarmen Gebieten wie z.B. Moore das ökologische Gleichgewicht beeinträchtigen. Der Nitratgehalt von Oberflächengewässer ist in den letzten Jahrzehnten tendenziell gesunken. Erhöhte Konzentrationen werden vor allem noch in Landwirtschaftsgebieten gemessen.

Die gesetzliche Anforderung an Fliessgewässern, die der Trinkwassernutzung dienen liegt bei 25 Milligramm Nitrat pro Liter.

Tabellen

Methodologie

Dieser Indikator zeigt die Jahresmittelwerte des Nitratgehalts in Milligramm pro Liter für ausgewählte Fliessgewässer. Die Nationale Daueruntersuchung der schweizerischen Fliessgewässer (NADUF) verfolgt die Entwicklung des Nitratgehalts sowie andere Wasserinhaltsstoffe in ausgewählten Schweizer Flüssen. NADUF ist ein gemeinsames Projekt des Bundesamts für Umwelt (BAFU), der Eidgenössischen Anstalt für Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewässerschutz (EAWAG) und der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL).

Links

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/raum-umwelt/ressourcen/umweltindikatorensystem/umweltzustand/wasserqualitaet-fluesse%20.html