Umweltindikator – Grundwasserqualität

2014 überschritten Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffe an 2% der Grundwasser-Messstellen die Anforderungen der Gewässerschutzverordnung von 0,1 Mikrogramm pro Liter. Abbauprodukte von Pflanzenschutzmitteln wurden gar an 20% der Messstellen in diesen Konzentrationen nachgewiesen. Insbesondere unter Ackerland traten Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in erhöhten Konzentrationen auf.

Für Grundwasser, das als Trinkwasser genutzt wird oder zur Nutzung vorgesehen ist, ist bei Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffen ein Anforderungswert von 0,1 Mikrogramm pro Liter je Einzelstoff festgelegt.

Nebst Pflanzenschutzmitteln wurden auch weitere Substanzen im Grundwasser nachgewiesen: So lag etwa die Nitrat-Konzentration an 14% der Messstellen über dem Anforderungswert von 25 Milligramm pro Liter. Bei 4% der Messstellen wurden zudem Konzentrationen von flüchtigen organischen Verbindungen VOC von über 1 Mikrogramm pro Liter gemessen.

Methodologie

Der Indikator zeigt den Anteil Messstellen, an welchen die Konzentration von Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffen sowie -Abbauprodukten im Grundwasser von 0,1 Mikrogramm pro Liter überschritten wurde. Die numerische Anforderung für Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffe im Grundwasser liegt in der Schweiz bei maximal 0,1 Mikrogramm pro Liter (Gewässerschutzverordnung GSchV, 1998). Die Daten stammen von dem Nationalen Netz zur Beobachtung der Grundwasserqualität NAQUA des Bundesamts für Umwelt (BAFU).

Links

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/raum-umwelt/ressourcen/umweltindikatorensystem/umweltzustand/grundwasserqualitaet%20.html