Umweltindikator – Siedlungsflächen

7,5% der Schweiz ist von Siedlungsflächen bedeckt. Innert 24 Jahren sind die Siedlungsflächen um 23% oder 584 km2 gewachsen, vorwiegend auf Kosten von Landwirtschaftsflächen. Dies entspricht einer Flächenzunahme von rund 0,75 m2 pro Sekunde. Besonders zugenommen haben dabei Erholungs- und Grünanlagen (+37%), gefolgt von Industrie- und Gewerbearealen (+32%), Gebäudearealen (+32%) und Verkehrsflächen (+16%). Zurückgegangen sind hingegen besondere Siedlungsflächen wie Baustellen, Abbaugebiete, Deponien oder Schrebergärten.

Tabellen

Methodologie

Dieser Indikator zeigt die Siedlungsfläche der Schweiz in Quadratkilometer. Siedlungsflächen umfassen Industrie- und Gewerbeareal, Gebäudeareal (Wohnareal, öffentliches und landwirtschaftliches Gebäudeareal), Verkehrsflächen (Strassen-, Bahn- und Flugplatzareal), besondere Siedlungsflächen (Energieversorgungsanlagen, Abwasserreinigungsanlagen, übrige Ver- und Entsorgungsanlagen, Deponien, Abbaugebiete, Baustellen, Bau- und Siedlungsbrachen) sowie Erholungs- und Grünanlagen (öffentliche Parkanlagen, Sportanlagen, Golfplätze, Campingplätze, Schrebergärten, Friedhöfe). Die Daten stammen von der Arealstatistik des Bundesamts für Statistik (BFS). Die Arealstatistik erhebt die Bodenbedeckung und Bodennutzung in der Schweiz anhand von Luftbildern des Bundesamts für Landestopographie (swisstopo), denen ein Stichprobennetz mit einer Maschenweite von 100 auf 100 Meter überlagert wird.

Definitionen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/raum-umwelt/ressourcen/umweltindikatorensystem/nutzung-natuerliche-ressourcen/siedlungsflaechen.html