Umweltindikator – Materialeffizienz

Der inländische Rohstoffverbrauch (RMC) oder Material-Fussabdruck der Schweiz betrug im Jahr 2015 rund 17 Tonnen pro Person und lag damit unterhalb des Niveaus von 2000. Das Bruttoinlandprodukt (BIP) hingegen hat seit 2000 stärker zugenommen als der Rohstoffverbrauch. Demzufolge wurde 2015 pro eingesetzte Materialmenge eine höhere Wertschöpfung erzielt als im Jahr 2000.

Tabellen

Methodologie

Dieser Indikator zeigt die Materialeffizienz – gemessen am Bruttoinlandprodukt (BIP) pro inländischem Rohstoffverbrauch (RMC) – sowie den Rohstoffverbrauch pro Person. Die Daten zum RMC stammen von den Materialflusskonten der Umweltgesamtrechnung, die vom Bundesamt für Statistik (BFS) erstellt wird. Das BIP wird jährlich vom BFS im Rahmen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung berechnet. Die Angaben zur Bevölkerungsentwicklung sind bis 2010 der Statistik des jährlichen Bevölkerungsstandes (ESPOP) und ab 2011 der Statistik der Bevölkerung und der Haushalte (STATPOP) des BFS entnommen (ständige Wohnbevölkerung am Jahresende).

Definitionen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/raum-umwelt/ressourcen/umweltindikatorensystem/nutzung-natuerliche-ressourcen/materialeffizienz.html