Die Arealstatistik 1952

Die Arealstatistik 1952 beruht auf einer ähnlichen Erhebungsmethode wie die Arealstatistik 1912, wobei jeweils die aktuellsten Kartenwerke und Vermessungsdaten verwendet wurden. Zusätzlich wurde das Waldareal über die kantonalen Forstämter erhoben und in die Kategorien 'Bestockte Fläche' sowie 'Strauch- und Gebüschwald' unterteilt.

Zum Zeitpunkt der Erhebung waren 66% des Gesamtareals sowie 51% der Gemeinden noch nicht oder nur teilweise vermessen. Der genaue Erhebungszeitpunkt der verwendeten Datengrundlagen ist meist nicht bekannt. Sowohl die Karten als auch die Vermessungswerke sind in der Regel viel älteren Datums, und oft waren die Angaben in der Zwischenzeit überhaupt nie nachgeführt worden. Viele Differenzen zu den Angaben von 1923/24 beruhen nicht auf realer Veränderung, sondern vielmehr auf der unterschiedlichen Beurteilung der Nutzungsarten durch Geometer und Kartografen.

Publikationen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Geoinformation
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

Infobanner COVID-19

Pandemie und statistische Datenerhebungen

Die COVID-19-Pandemie fordert die gesamte Schweiz. Zur Messung der Auswirkungen muss das Bundesamt für Statistik (BFS) den Behörden und der Öffentlichkeit auch unter diesen schwierigen Umständen weiterhin zuverlässige Daten liefern. Wir danken Ihnen bei allfälligen Erhebungen für Ihre Unterstützung.

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/raum-umwelt/erhebungen/area/geschichte/area-1952.html