Hilfsinformationen

Auf einem zweiten Bildschirm verfügen die Interpretierenden über eine Reihe von Zusatzinformationen, welche die Interpretation am Stichprobenpunkt erleichtern oder beschleunigen können bzw. unsichere Entscheidungen besser abstützen können.

Hilfsbildschirm mit einer Reihe von Zusatzinformationen zur Erleichterung und Plausibilisierung der Interpretation
Hilfsbildschirm mit einer Reihe von Zusatzinformationen zur Erleichterung und Plausibilisierung der Interpretation

In einem Informationsfenster werden dem Interpreten Informationen zum Stichprobenpunkt angezeigt. Gemeinde, Koordinaten, Höhe, Steigung, Exposition und Zugehörigkeit zu verschiedenen Zonen gehören dabei ebenso dazu, wie Informationen aus älteren Erhebungen und Hinweise auf bereits vorhandenen Bilddokumentationen, Fotos und eventuell dem Stichprobenpunkt zugeordnete Gebäudeinformationen. Zudem werden Geodaten in Kartenform dargestellt, wobei der jeweils gezeigte Kartenausschnitt automatisch mit der Lage des aktuell bearbeiteten Stichprobenpunkts synchronisiert wird. Zu diesen Kartenfenstern gehören insbesondere:

  • Neueste und zweitneueste Ausgabe der Landeskarte der Schweiz 1:25'000, auf welchen die Veränderungen zwischen beiden Ausgaben markant hervorgehoben sind (aufgrund der Pixelkarten von swisstopo speziell für die Arealstatistik angefertigt)
  • Speziell für die Arealstatistik erzeugte Karte mit Gebäudeinformationen aus GWR und BUR, insbesondere zur Funktion der Gebäude (Ein-, Mehrfamilienhäuser, mit oder ohne Wirtschaftsbetrieben)
  • Perimeter sämtliche nationale Inventare für den Schutz der Biotope (Schutzgebiete BAFU).
  • Bauzonen der Schweiz (harmonisierter, landesweiter Datensatz des ARE)
  • SPOT-Satellitenbildmosaik in Falschfarbendarstellung, wodurch die Informationen des Infrarotkanals des multispektralen Sensors deutlich sichtbar werden. Diese erlauben oft eine bessere Differenzierung der Vegetation, was dazu beitragen kann, Ackerland besser von Wies- und Weideland sowie Nadelwald von Laubwald zu unterscheiden oder in Schattenbereichen die Grenzen unterschiedlicher Vegetation und zwischen Vegetation und Wasserflächen besser zu erkennen.
  • Aktuellste Ausgabe des digitalen Farborthofotomosaiks SWISSIMAGE.
  • Parzellen, Nomenklatur und Bodennutzung der amtlichen Vermessung, was im Randbereich von Siedlungen eine zuverlässigere Abgrenzung zwischen Siedlungsflächen (Hausumschwung, Gärten) und angrenzenden Landwirtschaftsflächen ermöglicht.

Nebst diesen Kartenfenstern können für jedes Gebäude auch alle relevanten Angaben aus dem Eidg. Gebäude- und Wohnungsregister GWR und dem Betriebs- und Unternehmensregister des Bundesamts für Statistik (BUR) sowie die Anzahl der Einwohner nach Volkszählung angezeigt werden. Diese Gebäudeanzeige wird auch genutzt, um möglichst viele Gebäude, die direkt von einem Stichprobenpunkt der Arealstatistik «getroffen» werden, permanent einem GWR-Gebäude zuzuordnen. Nicht zuletzt stehen jedem Interpreten natürlich auch vielfältige Informationen und Suchmöglichkeiten im Internet zur Verfügung. Dazu gehört eine Webverknüpfung, welche Google Streetview mit zwei Mausklicken an der Stichprobenkoordinate öffnet.

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Geoinformation
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

Infobanner COVID-19

Pandemie und statistische Datenerhebungen

Die Covid-19-Pandemie fordert die gesamte Schweiz. Zur Messung der Auswirkungen muss das Bundesamt für Statistik (BFS) den Behörden und der Öffentlichkeit auch unter diesen schwierigen Umständen weiterhin zuverlässige Daten liefern. Wir danken Ihnen bei allfälligen Erhebungen für Ihre Unterstützung.

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/raum-umwelt/erhebungen/area/erhebungsprozess/hilfsinformationen.html