Regionale Disparitäten: Steuern

Die Höhe der Steuern für natürliche und juristische Personen sowie die verfügbaren öffentlichen Leistungen haben erheblichen Einfluss auf räumliche Veränderungsprozesse. Im föderalistischen System der Schweiz ist die Kompetenz zur Erhebung von Steuern auf allen drei staatspolitischen Ebenen angesiedelt. Dadurch ergibt sich ein Steuerwettbewerb zwischen den Kantonen und Gemeinden.


Weiterführende Informationen

Tabellen

Methodologie

Steuerausschöpfungsindex: Der Steuerausschöpfungsindex wurde im Zusammenhang mit dem neuen Finanzausgleich entwickelt. Er ist eines der Instrumente, die den Gesamtindex der Steuerbelastung der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) ersetzen. Bei der Berechnung des Steuerausschöpfungsindexes werden die Steuereinnahmen der Kantone und ihrer Gemeinden ins Verhältnis gesetzt zum Ressourcenpotenzial, das die steuerlich ausschöpfbare Wertschöpfung, d.h. das Steuersubstrat des Kantons widerspiegelt. Dieses Verhältnis misst die gesamte Fiskalbelastung des Ressourcenpotenzials eines bestimmten Kantons und zeigt damit, wie stark die steuerlich ausschöpfbare Wertschöpfung (Einkommen, Gewinne und Vermögenszuwachs) der Steuerpflichtigen (natürliche und juristische Personen) effektiv durch Steuern der Kantone und Gemeinden belastet wird und somit nicht mehr für die private Verwendung zur Verfügung steht. (Quelle: ESTV)

Definitionen

Steuerausschöpfungsindex: Der Steuerausschöpfungsindex ist ein Abbild der gesamten Steuerbelastung in einem Kanton. Er gibt Aufschluss über die gesamte Fiskalbelastung des Ressourcenpotenzials und zeigt damit, wie stark die steuerlich ausschöpfbare Wertschöpfung (Einkommen, Gewinne und Vermögenszuwachs) der Steuerpflichtigen (natürliche und juristische Personen) effektiv durch Steuern der Kantone und Gemeinden belastet wird und somit nicht mehr für die private Verwendung zur Verfügung steht.

Kontakt

Bundesamt für Statistik Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 463 62 91

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/querschnittsthemen/raeumliche-analysen/indikatoren-regionale-disparitaeten/steuern.html