City Statistics: Gewaltstraftaten



Tabellen

Ergänzende Daten

Methodologie

Gewaltstraftaten: Verteilung der polizeilich registrierten Gewaltstraftaten gegen das Strafgesetzbuches (StGB) nach den Hauptkategorien (von Gewaltstraftaten); die versuchten Straftaten sind mitgezählt.

Die Daten stammen aus der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS).

Dazu gehören: Vorsätzliche Tötung (Art. 111), Mord (Art. 112), Totschlag (Art. 113), Kindestötung (Art. 116), schwere Körperverletzung (Art. 122), einfache Körperverletzung (Art. 123), Verstümmelung weiblicher Genitalien (Art. 124), Tätlichkeiten (Art. 126), Beteiligung Raufhandel (Art. 133), Beteiligung Angriff (Art. 134), Raub (Art. 140), Erpressung (Art. 156), Drohung (Art. 180), Nötigung (Art. 181), Zwangsheirat, erzwungene eingetragene Partnerschaft (Art181a), Freiheitsberaubung und Entführung (Art. 183), erschwerende Umstände (Art. 184), Geiselnahme (Art. 185), Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte (Art. 285), sexuelle Nötigung (Art. 189), Vergewaltigung (Art. 190).

Bei der Interpretation der Häufigkeitszahlen darf nicht vergessen werden, dass eine Stadt ein Knotenpunkt menschlicher Aktivitäten ist, die je nach geografischer Lage (Nähe zu einer anderen Grossstadt) und unabhängig von der Einwohnerzahl unterschiedlich stark ausgeprägt sind.

Anzahl Einwohner: Ständige Wohnbevölkerung am 31.12. des Vorjahres

Kontakt

Bundesamt für Statistik
Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Tel. +41 58 484 58 27
9.00–11.30 Uhr und 14.00–16.00 Uhr
Von Montag bis Freitag

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/querschnittsthemen/city-statistics/indikatoren-lebensqualitaet/persoenliche-sicherheit/gewaltstraftaten.html