City Statistics: Kinositzplätze


Verschiedene Kinotypen erlauben einen Rückschluss auf die Auswahlmöglichkeit an Filmen an einem Standort. Seit den 90er Jahren zeichnet sich eine Abnahme der Monosaalkinos auf Kosten der Multiplex-Kinos ab. Kinokomplexe und vor allem Multiplexe werden häufig zusammen mit Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten gebaut, damit verschiedene Freizeitaktivitäten einfach miteinander verbunden werden können.


Tabellen

Ergänzende Daten

Daten der Grafik

Methodologie

Kinositzplätze: Anzahl Sitzplätze der Kinos nach Kinotyp geteilt durch die Anzahl Einwohner (ständige Wohnbevölkerung am 31.12. des Vorjahres) multipliziert mit 1000.

Kino: Speziell ausgestatteter Ort, an welchem private oder öffentliche Filmvorführungen stattfinden. Ein Kino kann einen oder mehrere Säle umfassen. Kinoklubs, Kinotheken, Open Airs, Pornokinos und Festivals werden in der Kinostatistik nicht berücksichtigt.

Kontakt

Bundesamt für Statistik
Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Tel. +41 58 484 58 27
9.00–11.30 Uhr und 14.00–16.00 Uhr
Von Montag bis Freitag

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/querschnittsthemen/city-statistics/indikatoren-lebensqualitaet/kultur-freizeit/kinositzplaetze.html