City Statistics: Bildungsstand


Mit dem Bildungsstand der Bevölkerung wird ausgedrückt, wie die mit der Ausbildung erworbenen Qualifikationen verteilt sind. Eine nachobligatorische Ausbildung minimiert die Risiken auf dem Arbeitsmarkt und erhöht die Chancen auf eine gut bezahlte Stelle.


Tabellen

Ergänzende Daten

Methodologie

Bildungsstand: Anteil der ständigen Wohnbevölkerung zwischen 25 und 64 Jahren gemäss der höchsten erworbenen Ausbildung, in Prozent.

· Ständige Wohnbevölkerung 25-64 Jahre mit ISCED 0, 1 und 2 (ISCED1997) für die höchste Bildungsstufe.

· Ständige Wohnbevölkerung 25-64 Jahre mit ISCED 3 oder 4 (ISCED1997) für die höchste Bildungsstufe

· Ständige Wohnbevölkerung 25-64 Jahre mit ISCED 5 oder 6 (ISCED1997) für die höchste Bildungsstufe

Die Daten stammen aus der Strukturerhebung (SE) und sind Schätzungen aus einer Stichprobe.

Im City Statistics (Urban Audit) entsprechen die Werte der SE eines Referenzjahres den Werten am 31.12. des Vorjahres (gemäss der Eurostat-Definition).

Kontakt

Bundesamt für Statistik
Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Tel. +41 58 484 58 27
9.00–11.30 Uhr und 14.00–16.00 Uhr
Von Montag bis Freitag

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/querschnittsthemen/city-statistics/indikatoren-lebensqualitaet/bildung/bildungsstand.html