Kaufkraftparitäten

Neues im Thema

Im Fokus

Die Basisdaten werden im Rahmen des EUROSTAT/OECD-KKP-Programms durch die nationalen statistischen Ämter erhoben. EUROSTAT koordiniert die Preiserhebungen, berechnet und publiziert die Resultate jährlich in Zusammenarbeit mit der OECD und stellt die Verbindung zum Internationalen Vergleichsprogramm der Weltbank her, welches alle 6 Jahre auf globaler Ebene durchgeführt wird.

Was sind Kaufkraftparitäten?

Kaufkraftparitäten (KKP) sind fiktive monetäre Umrechnungsfaktoren, welche es erlauben, länderspezifische volkswirtschaftliche Indikatoren (wie zum Beispiel das Bruttoinlandprodukt) über die Landesgrenzen hinweg vergleichbar zu machen, indem die Differenzen unterschiedlicher Preisniveaus ausgeglichen werden. Die KKP werden überdies auch für die Berechnung der Preisniveauindizes verwendet.

Preisniveauindizes im internationalen Vergleich

Preisniveauindizes vergleichen das Preisniveau verschiedener Länder in einem bestimmten Zeitraum. Sie werden aus dem Quotienten aus Kaufkraftparitäten und Wechselkurs berechnet (Kaufkraft : Wechselkurs x 100)

Das Wichtigste in Kürze

Die Kaufkraftparität der Schweiz betrug 2017 1.69 CHF (Referenzwert: EU28 = 1EUR). Das schweizerische Preisniveau lag 2017 im Vergleich mit der Europäischen Union bei 152 Indexpunkten (EU28 = 100). (Beides bezogen auf das gesamte Bruttoinlandprodukt.)

Kaufkraftparitäten

Kaufkraftparitäten (in nationaler Landeswährung pro EUR), 2017 (provisorisch), EU28 = 1 EUR, ausgewählte Länder
  Bruttoinland-produkt Tatsächlicher Individual-verbrauch Tatsächlicher Kollektiv-verbrauch Bruttoanlage-investitionen
Schweiz
(in CHF)
1.68980 1.85845 2.00175 1.50037
Deutschland
(in EUR)
1.06812 1.03710 1.22709 1.17537
Frankreich
(in EUR)
1.09843 1.07099 1.27637 1.13187
Italien
(in EUR)
0.98613 1.01607 1.09515 0.84927
Österreich
(in EUR)
1.10522 1.12802 1.16608 1.06348
Norwegen
(in NOK) 
14.2624
14.6716 15.3348 13.9623
Europaïsche Union
(28 Länder)
(in EUR)
1.00000 1.00000 1.00000 1.00000
EUROSTAT. Stand der Datenbank 13.12.2018

Lesebeispiel : Kaufkraftparitäten des Jahres 2017 (provisorisch) für das gesamte Bruttoinlandprodukt

Ein bestimmter Warenkorb mit identischem Nutzen (einem Teil des Bruttoinlandprodukts) kostete im Jahr 2017 in der Schweiz 169 CHF, in Deutschland 107 EUR, in Frankreich 110 EUR, in Italien 99 EUR, in Österreich 111 EUR und in Norwegen 1426 NOK . Im Durchschnitt der 28 EU-Mitgliedsländer kostete er 100 EUR.

Anwendungen der Kaufkraftparitäten

Kaufkraftparitäten allein haben noch keinen besonderen Informationsgehalt. Relevant sind vor allem die Anwendungen der Kaufkraftparitäten in verschiedenen Bereichen. Sie erlauben die Berechnung von Preisniveauindizes und Volumenindizes pro Kopf.

Preisniveauindizes 

Lesebeispiel : Preisniveauindizes des Jahres 2017 (provisorisch) für "Verkehr"

Ein bestimmter Warenkorb mit identischem Nutzen (aus der Produktgruppe "Verkehr") kostete im Jahr 2017 in der Schweiz 120 CHF, in Deutschland 106 CHF, in Frankreich 106 CHF, in Italien 101 CHF, in Österreich 107 CHF und in Norwegen 144 CHF. Im Durschnitt der 28 EU-Mitgliedsländer kostete er 100 CHF. 

Weiterführende Informationen

Tabellen

Grafiken

Daten

Publikationen

Links

Methodologie

Gesetzliche Grundlagen

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Preise
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 463 66 53

Von Montag bis Freitag
09.00-11.30 Uhr und 13.30-16.00 Uhr

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/preise/kaufkraftparitaeten.html