MONET – Gleichstellung


Jeder Mensch soll die gleichen Rechte und Chancen haben; die Ressourcen sollen gerecht verteilt werden

Wenn Frauen und Männer für gleiche Arbeit nicht denselben Lohn erhalten, verletzt dies den Anspruch auf gleiche Rechte und Chancen. Eine Benachteiligung von Frauen beim Lohn weist ausserdem oft auf weitere Ungleichheiten hin, wie beispielsweise einen erschwerten Zugang zu höheren Positionen.

Der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern verkleinert sich schrittweise
  • Die Lohnunterschiede haben zwischen Frauen und Männern im privaten Sektor seit 1994 abgenommen.
  • 2016 lag der standardisierte monatliche Bruttomedianlohn der Frauen im privaten Sektor 961 Franken tiefer als jener der Männer. Dies entspricht einer Differenz von 14,6%.
  • Der Unterschied ist zum Teil dadurch begründet, dass Frauen häufiger in Tieflohnbranchen arbeiten, ein tieferes Ausbildungsniveau und weniger Berufserfahrung haben.
  • Auch bei gleicher Ausbildung und beruflicher Stellung liegt der Lohn von Männern im Durchschnitt höher. Aufgrund von Analysen wird geschätzt, dass 40% des Lohnunterschieds unerklärt bleibt.

Tabellen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/nachhaltige-entwicklung/monet/schluesselindikatoren/gerechtigkeit/gleichstellung.html