MONET – Einkommen


Jeder Mensch soll seine Grundbedürfnisse decken können und bei der Deckung der darüber hinausgehenden Bedürfnisse über einen angemessenen Spielraum verfügen

Materielle Grundbedürfnisse wie Essen, Kleidung, Wohnung können nur dann gedeckt werden, wenn ausreichend finanzielle Mittel vorhanden sind. Diese stammen meistens aus dem Einkommen. Auch bestimmte immaterielle Bedürfnisse wie Bildung oder Gesundheit sind schwerer zu decken, wenn nicht genügend Geld zur Verfügung steht.

Die Einkommen steigen
  • Zwischen 2000 und 2006 ist der Median des monatlich verfügbaren Äquivalenzeinkommens nicht signifikant gestiegen. Seit 2008 ist eine steigende Tendenz zu beobachten.
  • 2015 belief sich der Median des verfügbaren Äquivalenzeinkommens auf 4048 Franken im Monat.
  • 2015 verfügten die reichsten 20% der Bevölkerung über ein 4,6-mal höheres Äquivalenzeinkommen als die ärmsten 20%.
  • 2015 verzichteten 3% der Bevölkerung (ab 16 Jahren in Privathaushalten) aus finanziellen Gründen auf eine medizinische oder zahnärztliche Untersuchung.

Tabellen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/nachhaltige-entwicklung/monet/schluesselindikatoren/beduerfnisdeckung/einkommen.html