MONET – Personen mit mindestens einer Vertrauensperson


Bedeutung des Indikators

Für eine Nachhaltige Entwicklung ist es wichtig, den sozialen Zusammenhalt zu stärken und die soziale Partizipation zu fördern (Prinzip 5b). Soziale Beziehungen zu anderen Menschen und die Zugehörigkeit zu sozialen Netzwerken sind entscheidende Elemente des gesellschaftlichen Lebens und eine wesentliche Voraussetzung für Zufriedenheit und das persönliche Wohlbefinden (Prinzip 3a). Die Art und Intensität der sozialen Kontakte liefern einen Hinweis auf die gesellschaftliche Integration der Einzelpersonen und ihre Einbettung in ein soziales Netzwerk. Eine der wichtigsten Komponenten des sozialen Netzwerkes sind Vertrauenspersonen. Jederzeit mit einer nahestehenden Person über persönliche Probleme reden zu können, spielt für das Wohlbefinden eine wichtige Rolle. Im Sinne einer Nachhaltigen Entwicklung ist der Anteil der Bevölkerung mit Vertrauenspersonen zu erhöhen.

Der Indikator beschreibt den Anteil der Bevölkerung ab 15 Jahren, der angibt, jederzeit mit einer oder mehreren Vertrauenspersonen über ganz persönliche Probleme sprechen zu können.

Relevante Prinzipien der Nachhaltigen Entwicklung: 3a Zufriedenheit und Glück, 5b Soziale und politische Partizipation.

Kommentar

Der Anteil der Bevölkerung ab 15 Jahren, der über mindestens eine Vertrauensperson verfügt, ist seit 1992 praktisch konstant geblieben. 2012 gaben 95,7% der Befragten an, eine oder mehrere Vertrauenspersonen zu haben.

Die Aufgliederung nach Geschlecht zeigt keine signifikanten Unterschiede. Der Anteil der Personen, die angeben, über eine oder mehrere Vertrauenspersonen zu verfügen, nimmt jedoch mit zunehmendem Alter tendenziell ab. Mit steigendem Bildungsniveau nehmen Vertrauensbeziehungen hingegen tendenziell zu.  

Synthese

Bemerkung: Bei der Beurteilung der Entwicklung gilt es zu berücksichtigen, dass das erreichte Niveau bereits relativ hoch ist.


Tabellen

Methodologie

Der Indikator zeigt den Anteil der Bevölkerung ab 15 Jahren in Privathaushalten, der angibt, dass er jederzeit mit einer oder mehreren Vertrauenspersonen über ganz persönliche Probleme sprechen kann. Die Daten entstammen der Schweizerischen Gesundheitsbefragung (SGB) des BFS, die seit 1992 alle fünf Jahre stattfindet.

Internationale Vergleichbarkeit

-

Publikationen

Quellen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/nachhaltige-entwicklung/monet/alle-nach-themen/sozialer-zusammenhalt/vertrauensperson.html