Cercle Indicateurs: Störungen durch Verkehrslärm

Bedeutung des Indikators
Der Indikator präsentiert den Anteil der Bevölkerung, die sich nach eigenen Angaben an ihrem Wohnort durch Auto-, Zug- oder Flugzeuglärm gestört fühlt. Die Lärmbelastung beeinträchtigt die Wohnqualität und kann Stress, Nervosität oder Konzentrationsstörungen auslösen.
 Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung wird eine Abnahme der Störungen durch Verkehrslärm angestrebt.

Lesehilfe
Der Indikator erfasst die Verkehrslärmbelastung, wie sie von der Bevölkerung subjektiv am Wohnort empfunden wird. Er basiert nicht auf der tatsächlichen Lärmbelastung, für welche die Lärmschutz-Verordnung (LSV) Immissionsgrenzwerte festlegt. Der Indikator berücksichtigt nicht die Lärmbelastung am Arbeits- oder Ausbildungsplatz.
Die Daten stammen aus einer Stichprobenerhebung und enthalten daher eine Fehlermarge (Konfidenzintervall), die bei der Interpretation der Ergebnisse berücksichtigt werden muss.

Methodologie

Der Indikator gibt den Anteil der Bevölkerung - ab 15 Jahren und in Privathaushalten lebend - an, die sich an ihrem Wohnort durch Lärmbelästigungen durch den Auto-, Bahn- oder Flugverkehr gestört fühlt.

Die Daten stammen aus der Schweizerischen Gesundheitsbefragung (SGB), die alle fünf Jahre vom Bundesamt für Statistik (BFS) durchgeführt wird. Diese Erhebung basiert auf einer Stichprobe. Die Daten enthalten daher ein Konfidenzintervall, das mit 95%-Grenzen berechnet wurde, d. h. es besteht eine Wahrscheinlichkeit von 95%, dass der tatsächliche Wert innerhalb des Konfidenzintervalls liegt.

Quellen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/nachhaltige-entwicklung/cercle-indicateurs/kantone/3-dimensionen/stoerungen-verkehrslaerm.html