Cercle Indicateurs: Stimm- und Wahlbeteiligung

Bedeutung des Indikators
Der Indikator gibt Auskunft über die Beteiligung an eidgenössischen Abstimmungen und Nationalratswahlen. Personen mit Stimm- und Wahlrecht können so an politischen Entscheiden teilhaben. Der Indikator veranschaulicht, inwieweit dieses Recht von der stimmberechtigten Bevölkerung auf nationaler Ebene in Anspruch genommen wird. Das Interesse und die Teilnahme der Menschen an politischen Prozessen fördern die Akzeptanz der daraus hervorgehenden Entscheide in der Gesellschaft.
Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung wird eine Zunahme der Stimm- und Wahlbeteiligung angestrebt. 

Lesehilfe
Der Indikator misst nicht die Beteiligung von Ausländerinnen und Ausländern. Diese verfügen auf Bundesebene über keine politischen Rechte. Einige Kantone räumen ihnen jedoch solche Rechte ein.
In der Schweiz hat die Bevölkerung verschiedene institutionelle und soziale Beteiligungsmöglichkeiten, die zudem je nach Kanton variieren können.

Methodologie

Der Indikator zeigt die Beteiligungsrate an den eidgenössischen Abstimmungen und an den Nationalratswahlen. Bei den eidgenössischen Abstimmungen wurden zur Berechnung der Stimmbeteiligung Durchschnittswerte gebildet für die Urnengänge, welche im Zeitraum von zwei Jahren vor bis zwei Jahren nach den jeweiligen Nationalratswahlen stattfanden.

Die Daten stammen aus der Statistik der Wahlen und Abstimmungen des Bundesamts für Statistik (BFS).  

Quellen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/nachhaltige-entwicklung/cercle-indicateurs/kantone/3-dimensionen/stimm-wahlbeteiligung.html