Cercle Indicateurs: Einbürgerungen

Bedeutung des Indikators
Der Indikator zeigt die Anzahl der jährlich bewilligten Einbürgerungsgesuche pro 1000 einbürgerungsberechtigte Ausländerinnen und Ausländer. Der Erwerb der Schweizer Staatsbürgerschaft ermöglicht Personen ausländischer Herkunft die volle politische Mitbestimmung. Dieser Indikator gibt somit Auskunft über die politisch-institutionelle Integration dieser Bevölkerungsgruppe. Der Indikatorwert wird einerseits durch den Einbürgerungswunsch der Ausländerinnen und Ausländer und andererseits durch die Einbürgerungsbereitschaft der Gemeinden und Kantone sowie durch die geltenden Gesetze bestimmt.
Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung wird eine Zunahme der Einbürgerungen angestrebt.
 

Lesehilfe
Der Indikator gibt keine direkte Auskunft über die kulturelle und sozioökonomische Integration und sagt nichts über die Anzahl der abgelehnten Einbürgerungsgesuche aus.

Methodologie

Der Indikator zeigt die Anzahl der bewilligten Einbürgerungsgesuche von ausländischen Personen mit Wohnsitz im Kanton pro 1000 Ausländerinnen und Ausländer, die über eine Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung verfügen und im Kanton wohnhaft sind. Eingeschlossen sind ordentliche und erleichterte Einbürgerungen sowie Wiedereinbürgerungen.

Die Daten stammen aus der Statistik der ausländischen Wohnbevölkerung (PETRA) und der Statistik der Bevölkerung und der Haushalte (ESPOP und STATPOP) des Bundesamts für Statistik (BFS).

Quellen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/nachhaltige-entwicklung/cercle-indicateurs/kantone/3-dimensionen/einbuergerungen.html