Cercle Indicateurs: Bildungsstand

Bedeutung des Indikators
Der Indikator zeigt den Anteil der Bevölkerung mit einem Abschluss auf Tertiärstufe. Das Wissen und die Fertigkeiten der Erwerbsbevölkerung tragen zur Produktivität und Innovationsfähigkeit der Wirtschaft bei und fördern damit die längerfristige Verfügbarkeit von Arbeit und Einkommen. Andere Qualifikationen, die z. B. im Rahmen einer Berufsausbildung erworben werden, können ebenfalls zur Produktivität und Innovationsfähigkeit der Wirtschaft beitragen.
Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung wird eine Zunahme des Bildungsstands angestrebt. 

Lesehilfe
Die Daten stammen aus einer Stichprobenerhebung und enthalten daher eine Fehlermarge (Konfidenzintervall), die bei der Interpretation der Ergebnisse berücksichtigt werden muss.

Methodologie

Der Indikator zeigt den Anteil der ständigen Wohnbevölkerung zwischen 25 und 64 Jahren mit einer Ausbildung auf Tertiärstufe (Hochschulabschlüsse und Abschlüsse der höheren Berufsbildung) an der gleichaltrigen Bevölkerung.
Die Daten enthalten ein Konfidenzintervall, das mit 95%-Grenzen berechnet wurde, d. h. es besteht eine Wahrscheinlichkeit von 95%, dass der tatsächliche Wert innerhalb des Konfidenzintervalls liegt.

Die Daten stammen aus der Strukturerhebung (SE) des Bundesamts für Statistik (BFS).

Quellen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/nachhaltige-entwicklung/cercle-indicateurs/kantone/3-dimensionen/bildungsstand.html