Strassenverkehrsunfälle


Strassenverkehr allgemein

2017 kam es auf den Schweizer Strassen zu insgesamt 17 799 Unfällen mit Personenschaden. Dabei wurden 230 Menschen getötet sowie 3 654 schwer und 17 759 leicht verletzt. Somit starb im Strassenverkehr durchschnittlich alle 38 Stunden eine Person.

Trotz wachsenden Verkehrs ist die Anzahl der auf Schweizer Strassen getöteten und schwer verletzten Personen in den vergangenen Jahrzehnten stark zurückgegangen. Die Gründe dafür sind sowohl technischer, als auch rechtlicher und erzieherischer Natur.

Hinweis: Die Strassenverkehrsunfall-Statistik wird anhand der Angaben der kantonalen und kommunalen Polizeistellen sowie des Schadenzentrums des VBS erstellt. Für Auskünfte zu dieser Statistik wenden Sie sich bitte ans Bundesamt für Strassen (ASTRA):

   

Unfälle nach Unfallort und Verletzungsgrad, 2017
  Total Mit Getöteten Mit Schwer-
verletzten1
Mit Leicht-
verletzten2
Total Unfälle mit Personenschaden
17 799 219 3 427 14 153
Innerorts 11 551 85 2 175 9 291
Ausserorts 4 562 110 1 069 3 383
Auf der Autobahn 1 686 24 183 1 479
1) Schwerverletzte weisen schwere, sichtbare Beeinträchtigungen auf. Eine stationäre ärztliche Versorgung ist notwendig.
2) Leichtverletzte sind nur gering beeinträchtigt; sie haben beispielsweise oberflächliche Hautverletzungen ohne nennenswerten Blutverlust oder sind in ihrer Bewegungsfähigkeit leicht eingeschränkt.
Quelle: BFS, ASTRA – Strassenverkehrsunfälle (SVU)

   

Verunfallte Personen nach Verkehrsmittel, 2017
  Total Getötete Schwer- verletzte1 Leicht- verletzte2
Total Verunfallte

21 643

230

3 654

17 759

Personenwagen

9 823

78

781

8 964
Motorrad

3 793

51

1 047

2 695

E-Bike

820

7

224

589

Fahrrad

3 393

30

818

2 545

Zu Fuss

2 315

47

577

1 691

Übrige

1 499

17

207

1 275

1) Schwerverletzte weisen schwere, sichtbare Beeinträchtigungen auf. Eine stationäre ärztliche Versorgung ist notwendig.
2) Leichtverletzte sind nur gering beeinträchtigt; sie haben beispielsweise oberflächliche Hautverletzungen ohne nennenswerten Blutverlust oder sind in ihrer Bewegungsfähigkeit leicht eingeschränkt.
Quelle: BFS, ASTRA – Strassenverkehrsunfälle (SVU)

Öffentlicher Strassenverkehr

Unfälle mit Verkehrsmitteln des öffentlichen Strassenverkehrs sind in den vorangehenden Tabellen und Grafiken bereits enthalten. Bei separater Betrachtung ergeben sich für das Jahr 2017 insgesamt 75 Unfälle mit Personenschaden, davon 35 mit Autobussen, 35 mit Trams und 5 mit Trolleybussen. Hierbei wurden 89 Personen schwer verletzt und 9 getötet. Fahrgäste befanden sich keine unter den Todesopfern.

Unfälle im öffentlichen Strassenverkehr, 2017
  Unfälle mit
Personen- schaden
Getötete
(davon Fahrgäste)
Schwerverletzte1
(davon Fahrgäste)
Tram 35 2 (0)   50 (31)  
Trolleybus 5
0 (0)   5 (3)  
Autobus 35 7 (0)   34 (25)  
1) Als schwer verletzt gelten Personen, deren Behandlung einen Spitalaufenthalt von mehr als 24 Stunden erfordert. Quelle: BAV – Neue Ereignisdatenbank

Weiterführende Informationen

Tabellen

Karten

Daten

Links

Seit dem Referenzjahr 2011 ist das Bundesamt für Strassen (ASTRA) für die Aufbereitung und Publikation der Strassenverkehrsunfall-Statistik verantwortlich. Vorgefertigte Detail-Auswertungen sowie Pressemitteilungen und diverse Berichte finden Sie daher auf der entsprechenden ASTRA-Website.

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Mobilität
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 463 64 68

Von Montag bis Freitag
09.00–12.00 Uhr und 14.00–16.30 Uhr

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/mobilitaet-verkehr/unfaelle-umweltauswirkungen/verkehrsunfaelle/strassenverkehr.html